Wirtschaftsnachrichten | Berliner Sonntagsblatt

Aktuelle Nachrichten

Die E&G Multi-Media24, verantwortlich als Betreiber der Seite "Berliner-Sonntagsblatt.de", weist hiermit ausdrücklich darauf hin, dass die Artikel Werbung enthalten oder enthalten können! Für Inhalte die über Links zu anderen Seiten führen ist der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich.    

Zurück zur Startseite
 
 



Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Die US-Börsen haben am Dienstag zugelegt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 27.349,19 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,65 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 3.005 Punkten im Plus gewesen (+0,68 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 7.950 Punkten ... Weiterlesen!
US-Börsen legen zu - Euro und Gold schwächer
US-Börsen legen zu - Euro und Gold schwächer
Bericht:
Finanzen und Banken: -

Kompetente Handwerker für eine Baumaßnahme zu finden, wird vor allem in den Städten immer schwieriger. Doch wenn man einige Dinge beachtet, kann die Suche erfolgreich sein. In den kommenden Jahren geht jeder fünfte Handwerker in Rente, doch der Nachwuchs bleibt aus. Dabei können sich die Handwerksbetriebe schon heute kaum retten vor Aufträgen. Wer bauen oder modernisieren will, muss häufig mit ... Weiterlesen!

BHW: Wo sind die guten Handwerker?
BHW: Wo sind die guten Handwerker. Symbolfoto: von Mario Ohibsky auf Pixabay
Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: -

Im Rahmen seiner Sitzung vom 23. Juli 2019 hat der Aufsichtsrat beschlossen, Michael Lohscheller, Chief Executive Officer von Opel/Vauxhall, mit Wirkung zum 1. September 2019 in den Vorstand zu berufen. Diese Berufung gilt bis zum Ende der Amtszeit des Vorstands am 2. April 2021. Michael Lohscheller wird in dem Gremium Nachfolger von Jean-Christophe Quémard, Executive Vice President, Direktor ... Weiterlesen!

Berufung von Michael Lohscheller in den Vorstand der Groupe PSA!
Berufung von Michael Lohscheller in den Vorstand der Groupe PSA. Foto: PSA
Bericht:
Dax- und Börsennachrichten: - Am Dienstag hat der DAX kräftig zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.490,74 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 1,64 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelsschluss die Wertpapiere von Continental mit einem kräftigen Kurssprung von über sechs Prozent im Plus, gefolgt von den Aktien von Daimler und von BASF mit jeweils ... Weiterlesen!
DAX kräftig im Plus - Continental mit kräftigem Kurssprung
DAX kräftig im Plus - Continental mit kräftigem Kurssprung
Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Mit einem ungewöhnlichen Schritt haben der deutsche und der französische Bankenverband vor den wirtschaftlichen Folgen höherer Eigenkapitalanforderungen für Banken gewarnt, wie sie das Basler Abkommen von 2017 vorsieht. "Speziell die Kreditvergabe an kleine und mittelständische Unternehmen müsste wohl spürbar eingeschränkt werden. Auch die Finanzierung der Energiewende würde behindert, und ... Weiterlesen!
Bankenregulierung: Deutsch-französische Front gegen Basler Abkommen
Bankenregulierung: Deutsch-französische Front gegen Basler Abkommen
Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, hält die Kritik des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall an angeblich überzogenen Tarifforderungen der IG Metall für unbegründet. "In der Metall- und Elektroindustrie wird sicher gut verdient. Zugleich ist diese Branche aber sehr wettbewerbsfähig", sagte Fratzscher der "Saarbrücker Zeitung" (Mittwochsausgabe).
Ma ... Weiterlesen!
DIW-Chef kritisiert Vorstoß von Gesamtmetall gegen Flächentarif
DIW-Chef kritisiert Vorstoß von Gesamtmetall gegen Flächentarif
Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Deutsche Spitzenökonomen halten nach der Wahl von Boris Johnson zum Vorsitzenden der britischen Tory-Partei – und damit zum designierten Premierminister – einen ungeordneten Brexit für wahrscheinlicher. Noch gefährlicher als dieses Austrittsszenario ist für die Wirtschaft aber nach Auffassung der Wirtschaftsweisen Isabel Schnabel die Unberechenbarkeit des neuen Regierungschefs: "Die erhöhte ... Weiterlesen!
Deutsche Spitzenökonomen: Johnson-Wahl belastet Wirtschaft
Deutsche Spitzenökonomen: Johnson-Wahl belastet Wirtschaft
Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Nach Einschätzung des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA) ist die Gefahr eines "harten Brexits" nach der Wahl von Boris Johnson als neuer Vorsitzender der Tories und künftiger britischer Premierminister gestiegen. "Mit der Wahl von Hardliner und Brexiteer Boris Johnson als Nachfolger von Theresa May wächst die Gefahr eines No-Deal-Brexits", sagte BGA-Präsident Holger ... Weiterlesen!
BGA: Gefahr eines No-Deal-Brexits gestiegen
BGA: Gefahr eines No-Deal-Brexits gestiegen
Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: -

Die Presseabteilung von Hyundai in Deutschland stellt sich neu auf und bekommt doppelten Zuwachs. Erik Mertens ist ab sofort für die Motorsportkommunikation zuständig, während Saskia Krüger die Produktkommunikation verstärkt. Adriana Cerami bleibt ebenfalls Ansprechpartnerin für die Produktkommunikation. Der Bereich Unternehmenskommunikation wird weiterhin von Nicole Welscher betreut und Jessica ... Weiterlesen!

Autokonzern Hyundai rüstet Presseabteilung auf!
Das Presseteam von Hyundai Motor Deutschland (v.l.n.r.): Saskia Krüger, Erik Mertens, Adriana Cerami, Bernhard Voß, Jessica Diederichs, Nicole Welscher. Nicht im Bild: Petra Freiberg-Wende.. Foto: Hyundai
Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Der Ausbau der Windkraft in Deutschland ist laut Bundesverband Windenergie fast zum Erliegen gekommen. "Es gibt einen dramatischen Einbruch beim Bau neuer Anlagen", sagte Verbandssprecher Christoph Zipf der "Mitteldeutschen Zeitung" (Dienstagsausgabe). Eine Auswertung der Zahlen der Bundesnetzagentur durch das "Internationale Wirtschaftsforum Regenerative Energien" ergibt folgendes Bild: Von ... Weiterlesen!
Bericht: Ausbau der Windenergie kommt fast zum Erliegen
Bericht: Ausbau der Windenergie kommt fast zum Erliegen