-

Weiss-Institut - Ohne Alkohol frei, stark, selbstbestimmt und gesund leben

Weiss-Institut - Ohne Alkohol frei, stark, selbstbestimmt und gesund leben! Foto Weiss-Institut
Dieser Beitrag hat Top-Bewertungen erhalten:
Gesundheit - Produkte - Portale: -

Der Alkoholkonsum hat während der Pandemie weltweit deutlich zugenommen. Die für das veränderte Trinkverhalten angegebenen häufigsten Gründe sind „mehr Zeit zu haben“ (42%) oder „aus Langeweile“ zu trinken (41%).  Ein weiterer nicht zu unterschätzender Grund ist der Versuch, durch das Trinken von Alkohol Ängste und Sorgen zu kompensieren. 26% der Befragten gaben an, dass sie eine Verschlechterung ihrer mentalen Verfassung wahrnehmen. So  die jüngste Global Drug Survey Umfrage, die weltweit größte Umfrage zum Drogenkonsum, an der insgesamt 58.811 Menschen anonym teilgenommen haben. (Quelle: https://statista.com)

Wir leben seit dem Frühjahr 2020 in einer besonderen Situation. Das Thema Corona-Krise steht nicht im Mittelpunkt der Arbeit des Weiss-Instituts. Jedoch ruft die oben kurz skizzierte Entwicklung nach Aufmerksamkeit, denn diese Krise dauert seit Frühjahr 2020 an und belastet die Menschen auf unterschiedliche Weise auf allen Ebenen des Lebens. Sehr viele haben nicht die Chance, ohne materielle Einbußen, gesund und unbehelligt von familiären Sorgen diese Zeit hinter sich zu lassen. 
Auch Einsamkeit, existenzielle Zukunftsängste und andere unkalkulierbare Alltagssituationen fordern ihren Tribut. Sie erzeugen Stress, der kompensiert werden muss, sofern keine natürlichen Wege gefunden werden, Stress abzubauen. 

Häufig erscheint der Konsum von Alkohol dann kurzfristig als willkommene "Lösung", dem Dauerstress zumindest für eine Weile entrinnen zu können. Seit Beginn der Corona-Krise wird in den eigenen vier Wänden deutlich mehr getrunken. Besonders die abstinent lebenden Personen sind in dieser Situation gefährdet, was aktuelle Untersuchungen inzwischen bestätigen.

Regelmäßiger Alkoholkonsum birgt jedoch für jeden Menschen das Risiko einer Gewöhnung und daraus entstehenden Sucht. Dabei ist nicht die Menge des konsumierten Alkohols ein primäres Indiz für Suchtgefahr, sondern Zweckbezogenheit und Regelmäßigkeit des Alkoholkonsums. Wird Alkohol wiederholt zur Entspannung eingesetzt, sollte dieses erste Warnzeichen ernst genommen werden, wenn Alkohol für diesen Zweck immer regelmäßiger eingesetzt wird. Die Menge erhöht sich erfahrungsgemäß nach und nach, denn der Körper gewöhnt sich daran. Und der Mensch gewöhnt sich daran, auf diese Weise mit Stress und Sorgen umzugehen und schadet sich selbst dadurch noch mehr. 

Seit fast 40 Jahren forscht Amir Weiss zu Ursachen und Lösungen von schädigenden Gewohnheiten und Süchten und bietet einen radikal neuen Weg für alle, die darüber nachdenken oder bereits entschlossen sind, eine Gewohnheit oder Sucht hinter sich zu lassen, die sie in ihrer inneren und äußeren Freiheit einschränkt. Die seit 35 Jahren bewährte Weiss-Methode öffnet Wege zur Aktivierung von Klarheit und Entschiedenheit in allen Lebensbereichen. 

Dazu Amir Weiss: „Das wichtigste ist, dass wir nie den Glauben daran verlieren, dass ein neuer Anfang immer möglich ist. Die derzeitige, weltweite  Krisen- und Umbruchsituation können wir auch als Chance verstehen, wirklich innezuhalten, um die eigene innere Stimme wieder zu finden und ihr zuzuhören. Zentrale Fragen können sein: Was ist mir in meinem Leben als Mensch wirklich wichtig? Was beeinträchtigt meine Tatkraft, Lebensfreude, Gesundheit, Verbundenheit mit anderen Menschen und der Natur? Wer sich entschließt, Hindernisse zu erkennen und überwinden zu wollen, hat den entscheidenden Schritt zum Neu-Start in ein innerlich freies Leben bereits getan!“ Hier finden Sie weitere Informationen und Video-Berichte über die Arbeit des Weiss-Instituts.

Amir  Weiss ermutigt dazu, die Kraft zur eigenen Entscheidung und inneren Freiheit gerade jetzt wieder zu entdecken und zu mobilisieren – und das Abenteuer einzugehen, „ohne schädigende Gewohnheiten und Sucht wieder so zu sein, wie wir ursprünglich geschaffen sind, als einzigartige menschliche Wesen. Diese Zeit des äußeren Stillstandes kann zu einer Zeit der Suche und der inneren Befreiung werden, um zu verwirklichen, was im eigenen Leben wirklich wichtig ist." 

Vor kurzem hat Amir Weiss ein erstes Buch über seine Arbeit veröffentlicht, "Gewohnheiten ändern und Sucht loslassen." Es bietet einen praktischen lebensnahen Leitfaden zu einem wachen Selbst-Verständnis und wertvolle Tools, um auf die Herausforderungen dieser Zeit mit Entschiedenheit, Kraft und Lebens-Freude zu antworten. Es lädt dazu ein, schädliche Gewohnheiten und Sucht hinter sich zu lassen. Die Weiss-Methode aktiviert Klarheit und Entschiedenheit in allen Lebensbereichen. Hier geht’s zum Buch.

Das Weiss-Institut bietet eine nicht invasive, bioenergetische Methode zur Zucker- und Raucherentwöhnung, Rückkehr zu ausgewogenem Essverhalten und zur Reduzierung von Übergewicht  und sein bewährtes mehrteiliges Vorbeugungs-Programm zur Alkoholsucht-Prophylaxe an. 

Eine Firmen Information von Weiss-Institut GmbH & Co KG

Video vom Weiss-Institut  GmbH & Co KG
Video vom Weiss-Institut  GmbH & Co KG
Video vom Weiss-Institut  GmbH & Co KG
Foto Weiss-Institut
Foto Weiss-Institut
Foto Weiss-Institut
Marietta Lukas
08.06.2021 10:21:30
Absolut gut gemachte und vor allen Dingen, authentische Videos.
Nancy Dietrich
08.06.2021 16:56:23
Gerade gesellschaftliche "Zwänge" verleiten zum Alkoholkonsum. Sehr guter Beitrag
Rafaela Günther
09.06.2021 16:49:05
Existenzielle Zukunftsängste betreffen gerade sehr viele in meinem Bekanntenkreis. Werde mir die Videos später auf jeden Fall noch ansehen.
Ihr Kommentar! Finden Sie diesen Beitrag oder das Produkt interessant?
Gefällt Ihnen der Beitrag oder das Produkt? Wir freuen uns auf Ihre Meinung mit Sternebewertung!
Ihr Vor-und Nachname*
E-Mail (wird nicht veröffentlicht!)*
Gefällt Ihnen der Beitrag oder das Produkt des Unternehmens?*
Datenschutz*

Mit Setzen des Hakens erkläre ich mich einverstanden, dass mein Kommentar (ohne Mailanschrift) veröffentlicht wird. Mir ist bekannt, dass aus technischen Gründen meine Mailanschrift erforderlich ist und nur hierfür gespeichert wird. Weitere Informationen entnehmen Sie der Datenschutzerklärung