-

Statement von Qatar Airways zum Urteil des Internationalen Gerichtshofs!

Statement von Qatar Airways zum Urteil des Internationalen Gerichtshofs. Foto: Qatar Airways
Reisen und Hotels: -

Qatar Airways begrüßt das Urteil des Internationalen Gerichtshofs, in dem bestätigt wird, dass der ICAO-Rat für alle Meinungsverschiedenheiten im Zusammenhang mit der Auslegung und Umsetzung des Abkommens von Chicago von 1944 und des Abkommens über den Transit internationaler Flugdienste zuständig ist. Der Staat Qatar wird zum ICAO-Rat nach Montreal zurückkehren und ihn ersuchen, die illegale Luftraumblockade zu verurteilen und von den vier blockierenden Staaten einzufordern, dass sie ihren völkerrechtlichen Verpflichtungen nachkommen, um in der zivilen internationalen Luftfahrt den Normalzustand wiederherzustellen. Im Einklang mit dem Urteil des IGH und dem Präzedenzfall, der es dem Staat Qatar erlaubt, seinen Rechtsstreit vor der ICAO gegen die blockierenden Staaten fortzusetzen, wird auch Qatar Airways ihren Anspruch auf angemessene Entschädigung für die finanziellen Schäden, die der Airline durch die illegale Luftraumblockade entstanden sind, weiterhin geltend machen.
 
Die willkürlichen und missbräuchlichen Maßnahmen, die die vier beteiligten Staaten gegen Qatar Airways ergriffen haben, haben ihr über Jahrzehnte sorgfältig geplantes Investitions- und Wachstumsprogramm in diesen Staaten zunichtegemacht; sie haben die Airline vorsätzlich daran gehindert, hunderttausende von Passagieren zu befördern und jährlich zehntausende Tonnen Fracht in jedem dieser Länder zu transportieren.  Qatar Airways ist der festen Überzeugung, dass Reisen ein globales Recht ist und dass die Welt allen Menschen zum Erkunden offensteht. Qatar Airways wird alle verfügbaren Rechtsmittel nutzen, um eine vollständige Entschädigung zu erlangen und ihre eigenen sowie die Rechte ihrer Kunden zu schützen. Eine Pressemitteilung von Qatar Airways. Firmen Pressemitteilung, Pressemitteilung, Pressemitteilung veröffentlichen,

Zurück zur Liste