-

Research Experts Alliance will die klinische Forschung revolutionieren

Kim-Maria Eilitz ist Gründerin des Medizin-Start-ups Research Experts Alliance (REA) aus Berlin. Foto: REA
Dieser Beitrag hat Top-Bewertungen erhalten:
Unternehmens-Nachrichten: -

Das Netzwerk für klinische Forschung Research Experts Alliance (REA) aus Berlin begleitet vor allem Start-Ups und kleine und mittelständische Unternehmen bei ihren Medizinprodukte- und pharmakologischen Studien in allen Phasen einer klinischen Studie – und darüber hinaus. Kim-Maria Eilitz zeigt sich selbstbewusst. „Wir wollen nicht mehr und nicht weniger als die klinische Forschung zu revolutionieren!“, sagt die Gründerin des Start-Ups Research Experts Alliance (REA) aus Berlin. Kim-Maria Eilitz muss es wissen: Sie ist seit mehr als zehn Jahren unternehmerisch in der klinischen Forschung tätig und hat in dieser Zeit viele Dutzend Projekte für nationale und internationale Medizintechnik- und Pharmakologie-Unternehmen begleitet, vom Nischenhersteller in der Medizinprodukte-Technologie bis hin zum global operierenden Pharmakonzern. In dieser Zeit ist der Gedanke für die Gründung von REA mehr und mehr gereift, sodass ihr Unternehmen zum Jahresbeginn 2021 an den Start gegangen ist.

„Wir verfolgen innovative Ansätze in der Medizinprodukte-Entwicklung und pharmakologischen Forschung. Entgegen der üblichen Praxis in der klinischen Forschung möchten wir unkonventionelle Wege gehen und uns disruptiv vom ‚Old Economy‘-Standard absetzen. Die Research Experts Alliance versteht sich nicht als Dienstleister aber als smarter Lotse zum Erfolg. „Mit unseren Unternehmenswerten stehen wir persönlich für individuelle Lösungen, Transparenz und Ansprechpartner auf Augenhöhe. Wir begleiten junge, forschende Unternehmen in der Entwicklung und Zielsetzung ihres Forschungsvorhabens. Wir entwickeln Individuallösungen in der klinischen Forschung und schauen zusammen mit unseren Klienten aus dem Labor in die entsprechenden Märkte“, sagt die Unternehmerin. Sie ist der Überzeugung: „Mit entsprechender Netzwerkexpertise lassen sich hochindividuelle Lösungen entwickeln.“ Das sei auch der eklatante Unterschied zu den bestehenden Angeboten am Markt. Diese seien fachlich in der Regel natürlich hochqualifiziert, würden aber eben nur sehr selten die tatsächlichen, individuellen Bedürfnisse eines jungen, forschenden Unternehmens verstehen.

Die Research Experts Alliance schafft sinnvolle Synergien und interdisziplinäre Kooperationen. Von der Strategieplanung bis zur konkreten Durchführung einer klinischen Studie und Post-Market-Konzeptentwicklung, bietet das Team um Kim-Maria Eilitz umfassende Beratung oder partielle Begleitung und Umsetzung einzelner Projektabschnitte. „Wir sehen uns als Erfolgsbegleiter und Netzwerkpartner mit einem gemeinsamen Ziel für nachhaltige Projektergebnisse. REA ist lösungsorientiert, vorausschauend und fachbereichsübergreifend agierend. Diese Eigenschaften sind für forschende Unternehmen in der Pharmaindustrie, Biotechnologie und Medizinprodukte-Technologie besonders wichtig. In der Entwicklung medizinischer Innovationen stecken gigantische Ressourcen, um ein solides Fundament für zielgerichtete Forschung zu entwickeln. Die Zukunft vieler Unternehmen hängt von der erfolgreichen Projektplanung ab. Aus unserer Sicht muss daher eine klinische Studie neben den zulassungsrelevanten Aspekten auch viele weitere Bedürfnisse erfüllen und Ergebnisse liefern.“ Der Fokus bei REA liegt auf Start-Ups und kleinen und mittelständischen Unternehmen, die besonderen Beratungsbedarf bei ihren Projekten haben und in der Regel nicht auf die Ressourcen großer Unternehmen zugreifen können.

Daher bietet REA ein breites Spektrum an Dienstleistungen an. Dazu gehören die Unterstützung bei der gesamten Studienvorbereitung und Studiendurchführung inklusive der Studienergebnisanalyse und die Entwicklung individueller Post-Market-Konzepte in enger Zusammenarbeit mit den Klienten und Netzwerkpartnern. Dabei liefern die Experten Beurteilungen und Ideen zur Verbesserung der Akzeptanz eines Produktes, analysieren die Risiko-Nutzenbewertung und unterstützen die regulatorische Umsetzung. Eine effektive Patientenrekrutierung stellt sicher, dass die richtige Patientenpopulation für das entsprechende Studienziel differenziert wird.

Apropos Netzwerkpartner: Kim-Maria Eilitz lebt den Begriff „Netzwerk“, denn die Research Experts Alliance ist tatsächlich eine Allianz wissenschaftlicher und technologischer Experten in den Bereichen Pharmakologie, Biotechnologie, Medizinprodukte-Technologie und digitale Entwicklungslösungen. „Unsere Experten verfügen sämtlich über langjährige Kompetenz in diesen Sektoren, sind stets auf der Suche nach einer neuen Mission und sind international bestens vernetzt. Das versetzt uns in die Lage, global schnell tätig zu werden und die besten Köpfe für ein individuelles Anliegen einzusetzen.“  Eine Firmen Information Research Experts Alliance 

Lukas Jäger
13.04.2021 11:11:42
Wenn ein Start-up so begleitet wird, wie hier beschrieben, ist das für den Medizin-Standort Deutschland eine gute Sache.
Doreen Sundermann
13.04.2021 14:54:54
Biontech wurde in Deutschland erforscht. Wir benötigen mehr so mutige Pioniere, Kann ich mich als Start up bei der Firma melden? Ich finde hier keine Website.
Ihr Kommentar! Finden Sie diesen Beitrag oder das Produkt interessant?
Gefällt Ihnen der Beitrag oder das Produkt? Wir freuen uns auf Ihre Meinung mit Sternebewertung!
Ihr Vor-und Nachname*
E-Mail (wird nicht veröffentlicht!)*
Ihre Sternebewertung*
Gefällt Ihnen der Beitrag oder das Produkt des Unternehmens?*
Datenschutz*

Mit Setzen des Hakens erkläre ich mich einverstanden, dass mein Kommentar (ohne Mailanschrift) veröffentlicht wird. Mir ist bekannt, dass aus technischen Gründen meine Mailanschrift erforderlich ist und nur hierfür gespeichert wird. Weitere Informationen entnehmen Sie der Datenschutzerklärung