-

Neun größere Weltkriegsbomben in Berlin in 2021 entschärft

Beamte des Kampfmittelräumdienstes verladen eine Bombe nach ihrer Entschärfung. Foto: Christoph Soeder/dpa

Berlin (dpa/bb) - Neun größere Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg sind bis Ende des vergangenen Jahres in Berlin entschärft worden. Zusätzlich seien zwei Sprengbomben ohne Zünder gefunden worden, teilte die Polizei mit. Diese Sprengbomben ohne Zünder seien bereits während oder nach dem Zweiten Weltkrieg entschärft worden. Beseitigt wurden von den Räumspezialisten des Landeskriminalamtes (LKA) also elf Bomben, erfasst wurden dabei nur Sprengkörper ab einem Gewicht von 50 Kilogramm. Am 12. Dezember wurde eine 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe auf dem Gelände des Jüdischen Krankenhauses in Berlin-Gesundbrunnen entschärft. Etwa 15 000 Menschen mussten dafür ihre Wohnungen verlassen und bei Freunden, Verwandten oder in Notunterkünften Schutz suchen. 2020 waren zwei Bomben gesprengt und sechs entschärft worden. 2019 waren es laut Polizei sechs Blindgänger gewesen, die unschädlich gemacht wurden.