-

Crash an Siegessäule nach Verfolgung: Taxifahrer verletzt

Crash an Siegessäule nach Verfolgung: Taxifahrer verletzt. Symbolfoto: pixabay

Auf seiner Flucht vor der Polizei ist ein Raser an der Siegessäule gegen ein Taxi gefahren, das im Kreisverkehr an der roten Ampel wartete. Der 33 Jahre alte Taxifahrer wurde bei dem Zusammenstoß auf dem Großen Stern in der Nacht zu Donnerstag leicht am Arm verletzt, sein Fahrgast blieb unverletzt, wie die Polizei mitteilte. Die Polizei nahm demnach den 27 Jahre alten Beifahrer des Rasers fest. Der Fahrer gelang zunächst die Flucht.

Der Raser war laut Polizei einer Streife aufgefallen, als er am Ernst-Reuter-Platz über eine rote Ampel fuhr und damit die dortige Blitzeranlage auslöste. Die Polizei fuhr dem Wagen hinterher - zunächst ohne Blaulicht. Unter den Augen der Polizei fuhr der Fahrer mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit und missachtete weitere rote Ampeln. Die Polizei schaltete das Blaulicht ein, der Fahrer raste weiter, bis es an der Siegessäule zum Unfall kam.

Nach dem Zusammenstoß fuhr das Auto noch ein Stück weiter auf dem Großen Stern, bevor der Fahrer und der Beifahrer ausstiegen und davon rannten. Bei der Festnahme des Beifahrers setzte die Polizei Reizgas ein, wodurch er leichte Atemwegs- und Augenreizungen erlitt. Nachdem seine Personalien aufgenommen wurden, wurde er freigelassen. Das Auto wurde beschlagnahmt, in dem Wagen fand die Polizei ein Mobiltelefon. Die Ermittlungen dauerten zunächst noch an.