Wurf aus Hochhaus: Beutel voller Steine verfehlt Kind nur knapp

Wurf aus Hochhaus: Beutel voller Steine verfehlt Kind nur knapp. Symbolfoto: Monika Skolimowska/dpa

Ein Unbekannter soll aus einem Hochhaus in Berlin-Friedrichshain einen Beutel voller Steine geworfen haben, der ein Kind nur knapp verfehlte. Laut Polizei wartete ein Siebenjähriger am Mittwochabend gegen 19.30 Uhr vor dem Haus in der Andreasstraße auf seine Mutter. Plötzlich schlug unmittelbar neben ihm der etwa drei Kilogramm schwere Steinbeutel ein. Der Junge schaute daraufhin nach oben und beobachtete ein sich schließendes Fenster in der zwölften Etage.

Die von der Mutter alarmierten Einsatzkräfte konnten im Gebäude allerdings keine tatverdächtige Person ausfindig machen. Das Kind blieb unverletzt. Die Kriminalpolizei nahm Ermittlungen wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung auf. In letzter Zeit hatten Menschen schon mehrere Male Gegenstände aus Berliner Hochhäusern geworfen.


Werbung
Werbung
Werbung