-

Trinkwasser-Hygiene-Schulung empfohlen im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht

Trinkwasser-Hygiene-Schulung empfohlen im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht. Foto: iStock / dragana991

Schlechtes Trinkwasser kann Krankheiten auslösen. Deshalb gelten in Deutschland strenge Vorschriften zu Betrieb und Hygiene von Trinkwasservorrichtungen – zusammengefasst in der Allgemeinen Trinkwasserverordnung (TrinkwV). Die darin enthaltenen Regeln werden stetig angepasst respektive aktualisiert. Ab dem 12. Januar 2023 stehen wieder entscheidende Änderungen ins Haus. Welche das sind, erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Rahmen der zweitägigen Grundlagenveranstaltung „Trinkwasser-Hygiene-Schulung“ der Anro Wasserhygiene + Oberflächenschutz GmbH.

Die Schulung richtet sich an Trinkwasserverantwortliche von Wohnungsgesellschaften,  Hausbesitzer von Mehrparteienimmobilien und Techniker, die im Rahmend er Verkehrssicherungspflicht für die Instandhaltung verantwortlich sind. Sie verhindern mit dem zu erlangenden Fachwissen Fehlverhalten, Strafen, Ausfallzeiten und kostenintensive Maßnahmen. Zur Erklärung: Verkehrssicherungspflicht bedeutet, dass der Eigentümer dafür sorgen muss, dass seine Immobilie so instand gehalten wird, dass sich die Bewohner und Besucher nicht verletzen. Wer die Verkehrssicherungspflicht missachtet, begeht eine „schuldhafte Handlung“ und macht sich schadensersatzpflichtig.

Ablauf der Trinkwasser-Hygiene-Schulung

Tag eins der Schulung findet am 01. Dezember 2022 von 09.00 Uhr bis 16:30 Uhr statt. Nach einer kurzen Begrüßung werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hier in die gesetzlich festgelegten Hygienevorschriften der Trinkwasserverordnung eingeführt. Außerdem vermittelt der Referent Harald Jung an diesem Tag die Grundlagen bezüglich des Aufbaus, Betriebs und der Sanierung von Trinkwasseranlagen. An Tag zwei der Schulung befassen sich die Lernenden mit den chemischen, physikalischen und mikrobiologischen Zusammenhängen rund um das Thema Trinkwasserhygiene. Es werden verschiedene Wartungs- und persönliche Schutzmaßnahmen vorgestellt, die eine sichere und erfolgreiche Sanierung von Trinkwasseranlagen ermöglicht. Anschließend werden einige Praxisbeispiele besprochen. Zum Schluss gilt es für die Teilnehmer*innen, das Gelernte in der Abschlussprüfung unter Beweis zu stellen. Bei Bestehen der Abschlussprüfung wird ein gültiges ANRO-Zertifikat ausgestellt, das die fachliche Eignung zur Betreuung und Einschätzung von Trinkwasseranlagen offiziell nachweist.

Wer selbst an der Schulung teilnehmen möchte, kann sich über die Webseite der Anro Wasserhygiene + Oberflächenschutz GmbH+Co. KG anmelden, klicke hier: Schulung verpasst? Kein problem, sie wird mehrmals im Jahr wiederholt. Die aktuellen Termine können ebenfalls auf der ANRO-Webseite nachgelesen oder über die TRINKWASSER HOTLINE 0800 80 800 60 angefragt werden.

Dieser Gastbeitrag wurde von Pressebüro LAAKS im Auftrag der Anro Wasserhygiene + Oberflächenschutz GmbH+Co. KG erstellt.