The suspense is terrible, I hope it will last: Mel Ramos, the Gmurzynska selection

(C) Galerie Gmurzynska

„The suspense is terrible, I hope it will last: Mel Ramos, the Gmurzynska selection“ heißt die „spannungsgeladene“ Einzelausstellung von Mel Ramos, die sein gesamtes Oeuvre widerspiegelt, in der Galerie Gmurzynska in Zürich. Die Galerie ist stolz darauf, mit dieser dritten Mel Ramos Ausstellung, die erfolgreiche Kooperation mit dem Mel Ramos Estate weiterzuführen. Die kuratierte Auswahl der ikonischsten Werke des Künstlers in den Bereichen Skulptur und Malerei wird an beiden Galeriestandorten in Zürich gezeigt. Die Ausstellung dokumentiert eindrücklich die Entwicklung von Mel Ramos zu einem der führenden Pop-Art-Künstler der US-Westküste.

Seine bekanntermaßen akribische Maltechnik und sein starkes Engagement als Lehrer führten dazu, dass er manchmal nur drei Werke pro Jahr schuf. Zu den Highlights der Ausstellung zählen gleich vier Werke, darunter der bahnbrechende "Man of Steel" von 1962. Elf Skulpturen, darunter die meisterhafte Pop-Art-Ikone "Chiquita Banana", sowie die Multiples von Ramos runden den Rest der Ausstellung ab.

Indem er den weiblichen Akt in vielen seiner Werke in den Mittelpunkt stellt, parodiert Ramos auf unbeschwerte Weise den männlichen Umgang mit dem weiblichen Körper in der Werbung des 20. Jahrhunderts und in der Kunst. Ramos wurde von Kritikern und Künstlern wie seinem Mentor Wayne Thiebaud, ebenso wie Roy Lichtenstein und Tom Wesselmann als ein Wegbereiter gelobt, der die Grenzen der Pop-Art bis zum Äußersten ausreizte.

“Die Werke von Ramos nehmen den männlichen Blick auf

und wenden ihn auf den Betrachter/Verbraucher zurück,

als wolle er den Käufer zur Vorsicht mahnen.”

TRESSA BERMAN, 2017

Als unermüdlicher Pädagoge und Dozent beeinflusste Ramos spätere Generationen zeitgenössischer Künstler. Im Jahr 2011 widmete die Albertina in Wien dem Maler eine große Retrospektive. Heute befinden sich Werke von Ramos in zahlreichen Sammlungen, wie z.B. im Guggenheim Museum, New York, im Museum of Modern Art, New York, im Museum of Contemporary Art, Los Angeles, im Museum Moderner Kunst, Wien, und im Whitney Museum of Art, New York.

Die Ausstellung in der Galerie Gmurzynska wird von einem umfangreichen illustrierten Katalog mit einem Essay des berühmten Pop Art-Forschers Marco Livingstone und einem Interview mit dem Schauspieler George Hamilton begleitet.

Mehr Informationen unter: https://www.gmurzynska.com/

Kontaktinformationen


Firma:

 Galerie Gmurzynska

Werbung
Werbung
Werbung