Sofía Otero ist jüngste Preisträgerin in der Geschichte der Berlinale

Sofía Otero ist jüngste Preisträgerin in der Geschichte der Berlinale. Foto von Fabian Sommer

Die Nachwuchsschauspielerin Sofía Otero ist nach Angaben der Filmfestspiele die jüngste Preisträgerin in der Geschichte der Berlinale. Die Achtjährige gewann am Samstagabend einen Silbernen Bären für die beste schauspielerische Leistung in einer Hauptrolle. Im Film «20.000 especies de abejas» («20.000 Species of Bees») spielt sie ein achtjähriges Kind, das auf der Suche nach seiner geschlechtlichen Identität ist. «Ich möchte der Jury dafür danken, dass sie an mich geglaubt hat», sagte Otero auf der Bühne. «Dieser Preis ist für mich etwas ganz Besonderes.» Unter Tränen bedankte sie sich etwa auch beim Filmteam und bei ihrer Familie. Die 73. Ausgabe der Filmfestspiele geht am Sonntag zu Ende.


Werbung
Werbung
Werbung