Polizisten retten Mann aus dem Tegeler See

Polizisten retten Mann aus dem Tegeler See. Foto von Jens Büttner/dpa

Ein Ruderer ist von zwei Berliner Polizisten nach einem Sturz in den Tegeler See gerettet worden. Der 54-Jährige wollte am Sonntagabend gegen 20.30 Uhr mit einem Ruderboot von der Insel Reiswerder zur Badestelle Reiswerder übersetzen, wie die Polizei am Montag berichtete. Dabei sei der Mann ins Wasser gefallen und habe um Hilfe gerufen. Eine Polizistin und ihr Kollege sprangen in den See und zogen den angetrunkenen Mann an Land. Passanten hatten laut Polizei parallel Rettungskräfte alarmiert, die den unterkühlten 54-Jährigen in ein Krankenhaus brachten. Da der Mann zugegeben hatte, Alkohol getrunken zu haben, ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der Trunkenheitsfahrt.


Werbung
Werbung
Werbung