MyDirtyHobby präsentiert Fotoausstellung: Der weibliche Körper als lebendige Leinwand

Die Modells der Ausstellung: Texas Patti, Schnucki91, Jenny Stella, Daynia, Fiona Fuchs. Fotos: Agentur Baganz

Vom 8. bis 12. März präsentiert MyDirtyHobby eine Fotoausstellung (Der weibliche Körper als lebendige Leinwand) in der Torstr. 66 in Berlin. Täglich von 11 bis 19 Uhr laden 14 einzigartige Werke zu einem neuen Blick auf den weiblichen Körper ein. MyDirtyHobby hat für dieses Projekt gemeinsam mit dem Bodypainting-Künstler Hartmut Graf von Matuschka und dem Fotografen Marc Collins zusammengearbeitet. Die Eröffnung der Ausstellung fand am 8. März im Rahmen des Internationalen Frauentags statt: Thema der Ausstellung ist die Verwandlung des weiblichen Körpers in eine lebendige Leinwand, die sich in Verbindung mit einem Element ausdrückt, das sie direkt berührt. 100 Prozent der Einnahmen aus dem Verkauf der Ausstellungsplakate, Fotografien und Kalender werden für einen guten Zweck gespendet.

Es werden 14 Werke, die alle mit Hilfe von Nahaufnahmen und einem abstrakten Ausdruck geschaffen wurden, um bestimmte Körperteile aus ihrer kontextuellen Umgebung zu isolieren, gezeigt. Die Künstler nutzen den weiblichen Körper als Akteur und delikates Kunstwerk, das lebendig und charismatisch ist.

Der Betrachter kann eine einzigartige Wahrnehmung erzeugen, indem er sich auf etwas konzentriert, sei es Farbe, Form, Gestalt oder Textur. Dieser Ansatz lässt Raum für Interpretationen und ermutigt den Betrachter, seine Distanz zu den Kunstwerken durch unterschiedliche Formate und Vergrößerungen zu variieren. Die ausgewählten Werke sind limitierte Unikate und können käuflich erworben werden.

Foto: Agentur Baganz


Anzeigen

Klicke auf das Banner enthält Werbung!