Lok bei Birkenwerder entgleist: Streckensperrung bis Montag

Lok bei Birkenwerder entgleist: Streckensperrung bis Montag. Foto von Jörg Carstensen/dpa

Nach dem Entgleisen einer Diesellok bei Birkenwerder ist der Bahnverkehr zwischen Berlin und Oranienburg voraussichtlich noch bis Montagmorgen gesperrt. Die IC-Züge zwischen Berlin und Rostock werden deshalb weiterhin weitläufig umgeleitet, wie die Bahn am Donnerstag mitteilte. Zuvor hieß es, dass die Aufräum- und Instandhaltungsarbeiten nach dem Unfall am Mittwochabend nach einem Tag beendet werden könnten. Neben der Sperrung sorgen auch Baustellen auf der Strecke für starke Verkehrseinschränkungen für Pendlerinnen und Pendler.

Sowohl der Regionalexpress 5 als auch die Regionalbahnen 12, 20 und 32 fahren nicht nach Berlin beziehungsweise Oranienburg. Ein Ausweichen auf die S-Bahn ist derzeit nicht möglich, da wegen Bauarbeiten zwischen Frohnau und Oranienburg über Birkenwerder noch bis Anfang Mai nur ein Bus-Ersatzverkehr fährt.

Alle IC-Züge werden am Donnerstag zwischen Berlin und Rostock ohne Zwischenhalt über Schwerin umgeleitet. Dabei entfallen die Haltestellen Berlin-Gesundbrunnen, Oranienburg, Neustrelitz Hbf und Waren (Müritz).

Der Bahn zufolge waren am Mittwochabend Räder der Rangierlok beim Überfahren einer Weiche im Bereich des Bahnhofs Birkenwerder bei Berlin aus der Spur gesprungen. Dabei erlitt der Lokführer einen Schock, wie die Bundespolizei am Donnerstag mitteilte. Ansonsten wurde niemand verletzt. Die verunglückte Lok gehört dem Gleis- und Verkehrsbauunternehmen BUG. Der Unfall habe sich bei Rangierarbeiten ereignet, teilte das Unternehmen am Donnerstag auf Anfrage mit. Der Zug habe Baumaterial geladen.


Werbung
Werbung
Werbung