-

Kampf gegen Burn-out: Fachärztin motiviert zum Dranbleiben

Kampf gegen Burn-out: Fachärztin motiviert zum Dranbleiben. Foto: iStock / MaxRiesgo

Hamburg, 07.06.2022 – Verena Miltrop* war sprichwörtlich am Ende ihrer Kräfte: Die Bauunternehmerin schlief nachts nicht mehr durch, hatte ständig Migräne und litt an Magen-Darm- sowie schweren und eitrigen Ekzemen auf der Haut. Zu allem Übel war die 48-Jährige tagsüber so erschöpft, dass sie vor ihren 15 Angestellten auf dem Boden ihres Büros einschlief – innerhalb der Arbeitszeit. Durch ihren schlechten gesundheitlichen Zustand geriet allmählich auch ihr Baugeschäft in Schieflage. So durfte es nicht weitergehen. Seit Jahren wusste die Unternehmerin und ehemalige Powerfrau um ihre schlechten Leber- und Blutwerte, aber hilfreich waren die bisherigen Arzt- und Klinikbesuche bisher nicht. Auf Empfehlung ging die verzweifelte Frau in die Facharztpraxis von Arezu Dezfuli in Hamburg. Der dortige Besuch sollte sich später für sie als Start in neues und erfülltes Leben erweisen. 

Besondere Behandlung ohne Medikamente

Denn Arezu Dezfuli ist Fachärztin für innere Medizin. Ihre Praxis gilt als eine der beliebtesten Anlaufstellen bei Verdacht auf Burnout. Die Medizinerin hat zusammen mit ihrem Praxisteam aus Spezialisten*innen mit zertifizierter Expertise in Ernährungsberatung, Psychotherapie sowie Orthomolekulare Medizin ein ungewöhnliches Behandlungsprogramm für Burnout-Betroffene entwickelt. Dafür hat sie jahrelang im Ausland geforscht und gearbeitet und berücksichtigt noch heute immer wieder die aktuelle Studienlage zu wichtigen Punkten dieses Themenkreises. In der Praxis wird komplett auf eine pharmazeutische Medikation verzichtet. Dort kommen ausschließlich naturidentische Hormone, Naturheilverfahren sowie hochwertige Vitamine zum Einsatz. Zudem setzen die Hamburger*innen auf eine erweiterte Labordiagnostik sowie eine ausführliche Anamnese und Gesprächsdiagnostik.

Fallbeispiel Bauunternehmerin Miltrop

Auch Patientin Miltrop durchlief zunächst ein Anamnesegespräch, gefolgt von einer erweiterten Laboruntersuchung. Das dafür angewendete Laborverfahren erlaubt die Untersuchung von Blut, Urin, Speichel und Stuhl. Im Vergleich legt es aber deutlich mehr Marker frei als das herkömmliche Verfahren. Neben einem schweren Burnout kann das Praxisteam so auch versteckte Infektionen und Allergien lokalisieren. So auch im Fall von Verena Miltrop. Ihre Diagnose lautete: Burn-out, gepaart mit schwerster Lebensmittelunverträglichkeit sowie Umweltallergien in Bezug auf Baustoffe. Mit letzteren hatte die Patientin aufgrund ihres Berufes jeden Tag Kontakt. So ahnte Fachärztin Arezu Dezfuli schnell, dass hier eine komplette Veränderung in wenigen Wochen nicht zu erwarten sei. Daher stellten sie und ihr Team einen eher ungewöhnlichen Behandlungsplan für die Patientin auf. Der sah im Groben wie folgt aus:

Besonderer Behandlungsplan mit Handlungsanweisungen

  • Konsequente Ernährungsumstellung, etwa durch Verzicht auf Weizenprodukte und zuckerhaltige Getränke. Letztere nahm Miltrop in großen Mengen zu sich.
  • Vitaminaufbau-Kuren
  • Bioidentische Hormontherapie
  • Sauerstofftherapie
  • Die Aufgabe, ihr Handwerker-Team so zu schulen, dass dieses allein auf der Baustelle zurechtkommen und Verena Miltrop nicht mehr direkt mit Baustoffen in Berührung kommen würde. 

Konsequente Umsetzerin

Die Patientin folgte diesem Plan konsequent. Der Lohn für ihre konsequente Umsetzung ließ nicht lange auf sich warten: Nach nur drei Wochen konnte sie bereits genug schlafen. Nach weiteren fünf Wochen besserte sich ihr Hautbild deutlich, ihre Magen-Darm-Probleme gehörten der Vergangenheit an und sie musste seltener in den Außeneinsatz. Ebenfalls fühlte sie tagsüber wieder durchgehend fit und konnte ihre volle Arbeitskraft in ihre Firma einbringen. Heute, nach insgesamt zwei Jahren, ist ihr Leben komplett auf den Kopf gestellt. Sie hat sich friedlich von ihrem Ehemann getrennt, 20 Kilogramm Körpergewicht reduziert und ihre Firma in gute Hände übergeben. Außerdem verfolgt sie derzeit drei neue Herzensprojekte und -gewerbe, die ihr nicht nur ein gutes Leben ermöglichen, sondern obendrein ausschließlich Freude bereiten.

Fazit von Fachärztin Arezu Dezfuli: „Mein Team und ich sind ja in Bezug auf Burnout und dessen begleitenden Indikationen bundesweit für schnelle Ergebnisse bekannt. Die Patientin Miltrop ist aber ein hervorragendes Beispiel dafür, dass es nicht immer ganz so schnell gehen kann, wie es medizinisch vielleicht möglich wäre. Doch ihre konsequente Umsetzung hat die Frau anschließend an ihr Ziel geführt. Ich kann Betroffenen daher nur dazu raten, dranzubleiben – die Entscheidung trifft aber jeder Mensch für sich selbst.“

Hinweis: Menschen, die den Verdacht haben, dass sie oder Ihre Lieben an totaler Erschöpfung und Antriebslosigkeit leiden, erhalten unter der Burnout-Hotline 040–18111850 oder online schnelle Hilfe des Praxisteams Arezu Dezfuli, klicke hier.

*Name von Praxis vor Übergabe an Redaktion geändert

Ein Gastartikel der Privatpraxis für umfassende Medizin Hamburg/ Arezu Dezfuli verfasst und veröffentlicht von Pressebüro LAAKS.