In Berlin startet das große vegane Sommerfest

In Berlin startet das große vegane Sommerfest. Foto: ProVeg International

Bunte Bowls, Taschen aus Kaktusleder, Kochshows: Vom 16. bis 18. Juni feiert Berlin den veganen Lifestyle – auf dem größten Veggie-Festival Europas. Der Alexanderplatz freut sich auf alle Schlemmermäuler, Weltverbesserer und Neugierigen. Poppige Donuts von Brammibal's, gefüllt mit Pfirsichcreme oder Erdnussbutter. Hausgemachtes Eis mit Zimtstreuseln und Karamellsoße von Tribeca. Extravagante Baumstriezel, umhüllt mit Krokant und gefüllt mit Sahne, Früchten und Marshmellows... Reichlich süße Exzesse verspricht das Vegane Sommerfest Berlin vom 16. bis 18. Juni. Ein gutes Gewissen gibt's on top: Alle Speisen sind rein pflanzlich – und damit tier- und umweltfreundlich.

Wer's lieber herzhaft mag: Wie wär's mit einer kunterbunten Rainbow-Bowl oder einem „Surrito" (einer Kreuzung aus Sushi und Burrito) von Mojewa? Der Berliner Caterer hat schon die Stars beim Deutschen Filmpreis mit veganem Fingerfood verwöhnt. Oder Appetit auf einen saftigen Burger von Redefine Meat? Die gehypten Fleischalternativen des israelischen Startups gibt's in Deutschland bislang nur in feinen Restaurants.

Hundefutter aus Hülsenfrüchten

Rund 60.000 Besucherinnen und Besucher erwarten die Veranstalter in diesem Jahr auf dem Alexanderplatz. „Wir sind glücklich, dass wir nach drei Jahren Corona-Pause endlich wieder den veganen Lifestyle feiern können", sagt Matthias Rohra, Geschäftsführer der Ernährungsorganisation ProVeg. Fast 80 Gastronomen, Händler und Organisationen werden unter dem Fernsehturm, mitten im Herzen der Stadt, wieder ihre Stände aufbauen. Der Eintritt ist frei.

Neben Foodtrucks und Imbissständen locken eine große Tombola, vegane Kosmetik und Kinderbücher, Taschen aus Kaktusleder, Massagen, Henna-Kunst und sogar veganes Hundefutter. Bekannte Vereine wie Ärzte gegen Tierversuche, Laufen gegen Leiden und Erdlingshof informieren über ihre Arbeit.

Show-Bühne und Tierschutzpreise

Auf der Show-Bühne zeigen Szene-Köche wie Alexander Flohr (@HierkochtAlex) und Timo Franke (@timofranke) live, wie sich pflanzliche Zutaten auch daheim in leckere vegane Kreationen verwandeln. Außerdem gibt es Vorträge und Talks mit Promis aus der Veggie-Szene, unter anderem mit Kraftsportler Patrik Baboumian und Bestseller-Autor Jan Hegenberg, auch bekannt unter seinem Blogger-Namen „Der Graslutscher".

Erstmalig im Rahmen des veganen Sommerfestes verleiht am 17. Juni um 16 Uhr Berlins Tierschutzbeauftragte Dr. Kathrin Herrmann die mit insgesamt 19.000 Euro dotierten Berliner Tierschutzpreise. Sie würdigen Menschen oder Organisationen, die sich um den Tierschutz im Land besonders verdient gemacht haben.

Matthias Rohra: „Das Vegane Sommerfest Berlin zeigt schon im 17. Jahr, wie bunt und abwechslungsreich eine pflanzliche Lebensweise ist. Es ist nicht nur ein beliebter Treffpunkt für vegetarisch und vegan Lebende, sondern begeistert alle Menschen an dem Wochenende vor Ort für diesen tier- und umweltfreundlichen, klimaschonenden Lebensstil."

Über das Vegane Sommerfest Berlin

Das Vegane Sommerfest Berlin ist ein gemeinsames Projekt der Ernährungsorganisation ProVeg, dem Tierrechtsbündnis Berlin-Vegan und der Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt. Zahlreiche Ehrenamtliche unterstützen die Veranstaltung im Vorfeld und vor Ort. Das Festival findet 2023 bereits zum 17. Mal statt.

 Weitere Informationen finden Sie hier: 


Werbung von Unternehmen