-

Haarausfall bei Männern- Was hilft wirklich?

Haarausfall bei Männern- Was hilft wirklich? Symbolfoto: First Class Medical

Beauty-Expertin Denise Hopfe: Gerade Männer leiden unter dem lästigen Thema Haarausfall. Kaum ein Mann mittleren Alters möchte kahle Stellen, Geheimratsecken oder ein kahles Hinterhaupt präsentieren. Noch mehr betroffen fühlen sich Frauen, wenn sie einen stärkeren Haarausfall bemerken. Bei Männern im Alter zwischen 18-41 Jahren handelt es sich im Allgemeinen um eine androgenetische Alopezie.. Bei Frauen ist es meist ein diffuser Haarausfall, der durch Nährstoffdefizite bedingt ist. Beide Arten von Haarausfall bedürfen einer ärztlichen Diagnostik durch einen Hautarzt.

Danach sollte eine Labordiagnostik zum Ausschluss einer Schilddrüsenunterfunktion, eines Hormon- und Nährstoffmangels erfolgen bzw. Der Dehydrotestosteronspiegel bestimmt werden. Das Dehydrotestosteron ist ein Abbauprodukt des Testosteron und verantwortlich für die androgenetische Alopezie. Zu hohe Blutspiegel sorgen dafür, das die Haarwurzelzellen zu schnell und verstärkt in die Haarwachstumsphasen eintreten und dadurch minderwertiges Haar produziert wird, welches schneller ausfällt oder gar nicht nachwächst, weil die Haarwurzelzellen einfach absterben. Frauen haben eher einen kreisrunden Haarausfall. Die Ursachen dafür sind noch nicht ganz aufgeklärt. Häufig sind es immunologisches Defizit wie z. B. eine Autoimmunerkrankung zur Alopecia areata.

Das eigene Kopfhaar wird als Fremdkörper eingestuft und abgestoßen. Die Grundlage ist immer eine Entzündungsreaktion. Autoimmunerkrankungen können aber auch erhöhte Dehydrotestosteronspiegl machen. Der diffuse Haarausfall ist ebenso krankheitsbedingt und tritt häufig nach Schwangerschaften, in den Wechseljahren, nach starkem psychischem Stress, bei Nährstoffdefiziten unterschiedlicher Genese und bei Unverträglichkeiten von Medikamenten auf. Was tun? Je nach Ursache muß unterschiedlich therapiert werden. Der ganzheitliche Ansatz bezieht sich hier sowohl auf den medikamentösen Ausgleich von Defiziten oder Störungen des Haarfollikelwachstums, die topisch und/oder oral durchgeführt werden kann, als auch die direkte Therapie der Kopfhaut. 1.Direkte Therapie der Kopfhaut: -Ein spezieller Meso- Hair- Complex wird über ein Microneedling mit oder ohne Radiowelle durch feine Microkanäle in die Kopfhaut gebracht.

Die regenerierend wirkenden Inhaltsstoffe aktivieren über die pflanzlichen Stammzellen die Zellteilung, erweitern die Blutgefäße um die Haarfollikel, sind durchblutungsfördernd und entgiftend. -PRP (speziell aufbereitetes Eigenblut) wird nach Radiowellen assistiertem Microneedling der Kopfhaut (z. B. FracTotal) zusammen mit einer ganzheitlich aufbereiteten Hyaluronsäure, in die Kopfhaut einmassiert. Beide Therapien werden in einem wechselseitigem Rhythmus und einem 8-10 tätigem Abstand ca. 5-10x hintereinander durchgeführt. 2.Topische Therapie der Kopfhaut bei androgenetischer Alopezie des Mannes: -Topisches Finasterid als Spray kombiniert mit 3% Minoxidil). Finasterid senkt einen erhöhten DHT-Spiegel der Kopfhaut, Minoxidil verbessert die Durchblutung der geschwächten Haarfollikel und verbessert damit die Nährstoffversorgung. Eine Einnahme von Finasterid in Tablettenform ist nicht empfehlenswert, da es impotent machen kann.

Das 17 Alpha Estradiol ist eine rezeptfreie Tinktur, die das Dehydrotestosteron hemmt. Sowohl das Spray als auch die Tinktur müssen täglich über mehrere Wochen und Monate angewendet werden. 3. Ganzheitliche Einnahmeempfehlung bei verschiedenen Arten von Haarausfall: -Bei diffusem Haarausfall: Ausgleich von Nährstoffdefiziten wie Eisen, den für die Kollagenbildung verantwortlichen Aminosäuren wie dem Lysin, Leucin, Isoleucin, Hydroxyprolin etc., B-Vitaminen. Neu als Medikament für Frauen: Pantovigar Vegan. -Bei anlagebedingtem Haarausfall: B-Vitamine, Omega 3 Fettsäuren, Vitamin D3, Melatonin 0,1% +Estradiol 0,025% Creme auf ärztliches Rezept zur Nacht. -Ggf. allgemein Foligain-Haarwuchskapseln. Sie haben Fragen an Beauty-Expertin Denise Hopfe? Weitere Informationen finden Sie auch auf der Internetseite von First Class Medical, klicke hier: 

First Class Medical


Werbung