-

Carole Kohler: Abstrakte Malerei erweitert mit Augmented Reality in Hamburg

Carole Kohler: Abstrakte Malerei erweitert mit Augmented Reality in Hamburg Foto: Carole Kohler

Darauf hat die Kunstwelt gewartet: Die Schweizer Künstlerin Carole Kohler präsentiert in Hamburg ein spektakuläres Ausstellungskonzept, bei dem abstrakte Bilder mit virtuellen Videoinhalten in Bewegung versetzt werden. Es ist eine kleine Sensation: Im Gebäude der Hamburger Elbphilharmonie verblüfft die Schweizer Kunstschaffende Carole Kohler die Besucher ihrer Ausstellung «Hide and Seek: Ein mentales Versteckspiel» mit einer immersiven Erweiterung ihrer abstrakten Bildwerke.

Wie genau funktioniert das?

Für jeweils ungefähr eine Minute pro Bild wird der Betrachter in eine andere Welt entführt, in der das abstrakte Bildwerk zum Leben erweckt wird. Mit dem eigenen Smart Device und einer innovativen Gratis-App können die virtuellen Inhalte aus dem Bild heraus entstehend, in einer erweiterten Realität erlebt werden. Als Seiteneffekt wird dabei das Kopfkino des Betrachters animiert und das Erlebnis abstrakter Kunst um Dimensionen erweitert. Zelebriert wird so der Reiz des Versteckten, kaum oder gar nicht Sichtbaren – Carole Kohler spielt auf diese Art und Weise mit der spannungsvollen Erwartung und erweckt eine kindliche Neugier, die zum Suchen animiert.

Betrachter dürfen sich darauf freuen, ein multidimensionales Erlebnis zu erfahren, das weit über das Eintauchen in abstrakte Malerei hinausgeht.

Carole Kohler hat ihre frühen Wurzeln in fotorealistischen Kohleporträts und Tierbildern. Sie zeigt heute vielschichtige, abstrakte Bildwelten mit semitransparenten Schichtungen, kalligrafisch anmutenden Elementen und mit irreführenden Scheinverläufen, die eine wahre Herausforderung für die Fantasie des Betrachters darstellen. Carole Kohler liebt es, zahlreiche unterschiedliche Maltechniken für den Ausdruck ihrer Kunst zum Einsatz zu bringen. So verwendet sie verschiedene Medien aus ihrem technischen Repertoire, um ihren Werken eine optische Tiefe zu geben, damit der Besucher seine Augen auf dem Werk lustvoll wandern lassen und immer wieder Neues entdecken kann. Als drittes Standbein arbeitet sie im dreidimensionalen Bereich und zeigt im Zuge der besagten Ausstellung auch skulpturale Arbeiten.

Die Ausstellung trägt den Namen: Carole Kohler: «Hide and Seek: Ein mentales Versteckspiel» und findet als Solo-Show im Rahmen der Moon Art Fair in Hamburg ab Freitag, 28.10.22, statt. Ab 17 Uhr wird es eine Opening Celebration geben, mit freiem Eintritt für alle Interessierten. Ab dann ist die Ausstellung vom 29.10. bis 30.10.22 zu sehen, jeweils von 11 bis 19 Uhr. Die Künstlerin ist während der gesamten Ausstellung anwesend. (Adresse: VIP Lounge im Westin Hotel, Elbphilharmonie Hamburg, Platz der Deutschen Einheit, 20457 Hamburg).

Lassen Sie sich entführen und verzaubern! 

Carole Kohler ist eine zeitgenössische Schweizer Kunstschaffende, geboren im Jahr 1967. Sie ist seit über 30 Jahren erfolgreich als Künstlerin tätig, erfindet sich und ihre Kunst immer wieder neu und ist künstlerisch und in der Auswahl ihrer Medien immer am Puls der Zeit. Sie zählt Sammler aus aller Welt zu ihren Fans und hat ihre Kunst, abgesehen von der Schweiz und Deutschland, auch in den USA, Hongkong, Frankreich, Italien und Dänemark, ausgestellt. Ihre Kunstwerke kann man auf Singulart erwerben. Carole Kohler ist mit ihrer Kunst bereits zum zweiten Mal als Solo-Act an der jungen Moon Art Fair in Hamburg zu Gast. Mehr über Carole Kohler erfahren Sie auf ihrer Webseite oder im Ausstellungstrailer auf YouTube.

Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt ihrer Kunst und lassen Sie sich durch ein schönes Videoportrait von den Kunstwerken von Carole Kohler inspirieren.

Test: 

Video von Carole Kohler