-

Anro GmbH: Privatvermieter haften für einwandfreie Trinkwasserqualität!

Anro GmbH: Privatvermieter haften für einwandfreie Trinkwasserqualität! Foto: iStock.com/Chainarong Prasertthai

Wer Fremdenzimmer im Privathaushalt oder Privatquartiere über Portale und Anzeigen vermietet, der ist für die Trinkwasserqualität der Wohnung oder des Hauses verantwortlich. Dabei reicht es nicht aus, sich auf die regelmäßige Kontrolle des Wassers durch die zuständigen Gesundheitsbehörden zu verlassen. Vermieterinnen und Vermieter müssen ihren Mietparteien sauberes Trinkwasser zur Verfügung stellen. Kommt es zu einem Befall des Wassers, etwa mit gesundheitsgefährdenden Legionellen oder E.coli-Bakterien, trägt laut Trinkwasserverordnung (TrinkwV) der Vermietende die Kosten für die entsprechenden Hygienemaßnahmen. Zwei Verfahren haben sich dabei durchgesetzt: die thermische Desinfektion und die wesentlich jüngere Mikrobiologische Sanierung (MBS). 

Kritik: veraltete Methode  

Ein Vergleich: Bei der thermischen Desinfektion wird in regelmäßigen Abständen 70 Grad Celsius heißes Wasser für mindestens drei Minuten durch sämtliche Wasserleitungen des Gebäudes gepumpt. Jedoch betonen Experten wie Andreas Rosik von der ANRO WasserHygiene + Oberflächenschutz GmbH+Co.KG, dass diese Methode veraltet sei. Der Experte verweist, ähnlich wie viele Sachverständige, dabei auf Fälle, in denen im Trinkwasser selbst nach häufiger Anwendung der thermischen Desinfektion noch Krankheitserreger nachweisbar waren. Außerdem sei diese Methode mit sehr hohen Kosten verbunden, etwa weil der Wasserkreislauf lange Zeit unterbrochen werden müsse, so Rosik.

Vom Experten empfohlene Alternative

Bei der Mikrobiologischen Sanierung hingegen kommt moderne Hardware zum Einsatz und eine Unterbrechung der Trinkwasserversorgung ist nicht erforderlich. Dabei wird eine Spezialpumpvorrichtung direkt nach der Gebäudeeinführung installiert. Diese spült dann in regelmäßigen Abständen ein natürliches Desinfektionsmittel – etwa ANOSAN – durch die Trinkwasserleitungen des Gebäudes. Das spezielle Desinfektionsmittel verzichtet komplett auf Alkohol, Aldehyde und Farbstoffe und ist nachweislich wirksam gegen Bakterien, Viren und Pilze. Der gesamte Vorgang wird von einem geschulten Experten für Mikrobiologische Sanierung betreut. Letzterer bestimmt auch den Zeitpunkt, ab dem die Trinkwasseranlage wieder risikofrei ohne MBS benutzt werden kann.

Mehr Informationen zur Mikrobiologischen Sanierung (MBS) für Privatvermieter finden Interessierte auf der Anro Webseite, klicke hier:

Dieser Beitrag wurde von Pressebüro LAAKS im Auftrag von ANRO WasserHygiene + Oberflächenschutz GmbH+Co.KG erstellt und veröffentlicht.


WERBUNG!

WERBUNG! Die geplante neue Küche sehen Sie gleich durch eine 3D Brille!