-

ARAG: Wenn am 26. März an vielen Orten auf der ganzen Welt für eine Stunde die Lichter ausgehen!

ARAG: Wenn am 26. März an vielen Orten auf der ganzen Welt für eine Stunde die Lichter ausgehen! Symbolfoto: pixabay

Wenn am 26. März an vielen Orten auf der ganzen Welt für eine Stunde die Lichter ausgehen, ist wieder Earth Hour (Stunde der Erde). Was die Umweltschutzorganisation WWF Australien (World Wide Fund For Nature) 2007 erstmals in Sydney ins Leben gerufen hat, um Kohlenstoffdioxid einzusparen, ist mittlerweile zu einer weltweiten Aktion geworden, um ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen. Die ARAG erklären, worum es bei der dunklen Stunde geht und wie man sich beteiligen kann.

Ursprung in Down Under
Dieses Jahr steht die Earth Hour unter dem Motto "Licht aus für einen lebendigen Planeten". Am Samstag, den 26. März wird zwischen 20.30 und 21.30 Uhr vielerorts das Licht ausgeschaltet. In dieser Stunde verzichten Menschen, Städte oder Unternehmen auf unnötiges Licht. Ziel der ersten Aktion vor sechzehn Jahren war es, die Stadt Sydney zu einer Einsparung von fünf Prozent Kohlenstoffdioxid innerhalb eines Jahres zu bewegen. Aufgrund ihres Erfolgs wurde die Kampagne von verschiedenen anderen Ländern übernommen. Seitdem ist die Earth Hour zu einem globalen Ereignis in mehr als 180 Ländern geworden. Weltweit nehmen über 7.000 Städte teil.

Deutschland macht mit
Seit 2009 beteiligen sich auch deutsche Städte: In Berlin, Essen, Magdeburg, Hamburg und Bonn etwa erlosch das Licht schon mehrere Male für eine Sparstunde. So blieben z. B. das Brandenburger Tor oder der Kölner Dom eine Stunde lang dunkel. Im letzten Jahr wurde die Earth Hour bereits an insgesamt 585 Orten gefeiert. Auch die ARAG hüllt sich in Dunkelheit und knipst am ARAG Tower das Licht aus – das sind immerhin rund 15.000 Lampen, die seit 2019 alle mit energiesparender LED-Technik ausgestattet sind.

Tipps zum Teilnehmen
Jeder kann sich an der Earth Hour beteiligen: Einfach zu Hause das Licht um 20:30 Uhr ausmachen. Damit die Aktion sichtbar wird, kann man sich auf der WWF-Seite in eine digitale Earth-Hour-Karte eintragen. Laut ARAG Experten werden in der Karte nur Vorname und Postleitzahl veröffentlicht. Auch Unternehmen, Städte und Gemeinden können sich anmelden und werden in der interaktiven Deutschlandkarte sichtbar gemacht.

Earth Hour spannend gestalten
Wer es romantisch mag, könnte die Earth Hour für ein Abendessen bei Kerzenschein nutzen. Dafür empfehlen die ARAG Experten allerdings Kerzen aus Bienen- oder Sojawachs oder aus Raps, da die meisten handelsüblichen Kerzen aus Paraffin bestehen, einem Destillat aus Erdöl. Wer Kinder hat, könnte eine Nachtwanderung mit Taschenlampe machen. Oder warum nicht einmal eine Partie "Mensch ärgere Dich nicht" bei Kerzenschein? Auch zum Versteckspielen ist die dunkle Stunde hervorragend geeignet. Und wer es künstlerisch mag: Malen mit phosphoreszierender Leuchtfarbe kommt im Dunkeln perfekt zur Geltung! ARAG Versicherung, ARAG Rechtsschutz, ARAG, ARAG Rechtschutzversicherung, ARAGse,

Weitere interessante Informationen finden Sie hier.

Eine Pressemitteilung der Firma:

ARAG SE
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
www.arag.de


Werbung