-

Thermoregulation: was ist das genau und wie wirkt sie?

Thermoregulation: was ist das genau und wie wirkt sie? Foto: Jasha Jenni

Eine möglichst optimale Körpertemperatur ist elementar, weil sie unsere biochemischen Funktionen, enzymatischen Reaktionen sowie unseren Stoffwechsel beeinflusst. Damit unsere Organe und Drüsen effizient arbeiten können, sind unsere Nährstoffversorgung und Temperaturregulierung entsprechend wichtig. Gerät dieses sensible Gefüge aus dem Gleichgewicht, können leichte Symptome bis hin zu schweren Erkrankungen auftreten. Unser Spezialist für die Methode Thermoregulation und integrative Medizin, Diplom-Naturheilpraktiker Jasha Jenni, weiß, wie man die Methode Thermoregulation einsetzt und was sie bewirken kann. Er wendet diese Behandlungsmethode in seiner Praxis an. Er freut sich, seine Gedanken in diesem Gastbeitrag mit Ihnen zu teilen.

Was, wenn die Thermoregulation aus dem Ruder läuft? 

Eine gute Thermoregulation hängt in erster Linie von der Fähigkeit des Organismus ab, Wärme kontinuierlich und kontrolliert abzugeben. Das wichtigste Organ für diesen Prozess ist die Haut. Alle Blut- und Lymphgefäße dehnen sich bei Hitze und kontrahieren bei Kälte. Der menschliche Körper tauscht ständig Temperatur mit der Umgebung aus und unterliegt einem klaren Anspruchsprofil. Überhitzt ein Organ oder der ganze Organismus dauerhaft, werden alle Systeme im Körper beeinträchtigt. Allen voran das Lymphsystem und die Durchblutung. In gedehnten Lymph- und Blutgefäßen fliesst alles langsamer wodurch die Reinigung des Interzellularraumes gestört wird.  Proteine werden geschädigt bzw. kommen ihrer Biologie nicht mehr richtig nach, die Zellaktivität wird gestört und der Wasserhaushalt kommt aus dem Ruder. 

Ursachen für Störungen 

Abgesehen von der Ernährung, die die Hauptursache für Überhitzung bzw. gestörte Thermoregulation ist, können auch verschiedene Medikamente, Vergiftungen und  Mangelerscheinungen die Thermoregulation aus dem Gleichgewicht bringen. Überhitzung und Übersäuerung gehören zu den wichtigsten Ursachen der heutigen “Zivilisationskrankheiten”. Der Körper ist fähig, eine Überhitzung über Jahre zu kompensieren. Schmerzen, Veränderungen des Wasserhaushaltes und des Hautbildes sind erste Zeichen für eine Überhitzung. Bei anhaltendem Zustand werden die Beschwerden stärker und die Symptomatik klarer.  

Eine Überhitzung im Bauchraum erwärmt, durch das Blut, auch immer unseren Kopf. Zu hohe Temperaturen im Gehirn können zu Stoffwechselstörungen und Muskelstörungen führen, was wiederum die Aufrechterhaltung des Gleichgewichts der Körpertemperatur beeinträchtigt. 

Bei Phänomenen wie Hitzschlag versagt kurzzeitig die gesamte Thermoregulation, das Herz-Kreislaufsystem wird überlastet und es kommt zum Kollaps.

Thermoregulation gezielt beeinflussen 

Die von uns implementierte Thermoregulation schlägt eine Brücke zwischen etablierter sowie komplementärer Medizin und kombiniert Wissen aus beiden Bereichen. Zur Erfassung der Parameter bauen wir auf das aus der Raumfahrt stammende Blutanalysegerät ANESA. Dieses liefert mehr als 140 Blutparameter aus der Schulmedizin. Über 50 Naturprodukte von Planet of Health unterstützen Körper und Organe. Via ANESA werden die Erfolge dokumentiert und kontrolliert.


Gewinnspiele für unsere Leser
Immobilienangebote bundesweit von A-Z
Stellenangebote/Jobs für unsere Leser
Dienstleister und Shops von A-Z