Rob Georg: Sein Leben ist wie ein Countrysong

Rob Georg: Sein Leben ist wie ein Countrysong Foto: Robert Georg

Die Gesangskarriere von Robert Georg beginnt mit einem Schicksalsschlag. Nach einem schweren Verlust nimmt er sich eine Auszeit von seinem bisherigen Leben und startet einen Neuanfang in Nashville, Tennessee. Hier begann er mit Gesang und fand darin seine neue Leidenschaft und eine zukünftige Produzentin. Die Promophase lief nicht wie geplant und trotz der Corona-Pandemie feierte das erste Album des Sängers eine steile Karriere, mit Chartplatzierungen und Erfolge in den USA & Kanada, auf den Philippinen und Fan-Gruppen in Mexiko und Brasilien. Später verfolgte Rob seine Musik in Deutschland weiter, denn er wollte seinen schwer erkrankten Eltern hier beistehen. Ihnen widmete der Sänger auch zwei Songs.

In diesem Beitrag berichten wir über die spannende Lebensgeschichte von Rob. 

Rob Georg

Country Musik gilt zwar als ur-amerikanischer Sound, tatsächlich kann die Musik von überall auf der Welt stammen. Dies beweist der German Radio Cowboy Rob Georg. Die erste Zeit seines Lebens war Rob professioneller Westernreitsportler im Spezialgebiet Cutting. Bei dieser Disziplin arbeitet der Cowboy Rinder vom Pferd aus. Seinen Trainer Dean Terry, der aus Missouri stammt, lernte Rob Georg bei dieser Sportart kennen und es entwickelte sich eine tiefe Freundschaft.

Zu Beginn des Jahres 2018 brach für den Cowboy eine Welt zusammen: Im Januar verstarb Dean und im Februar musste sich Rob von seinem Seelenpferd namens "Primetime Shorty" schweren Herzens verabschieden. Daraufhin nahm sich Rob eine mehrwöchige Auszeit und flog nach Nashville, wo er seine Gesangslehrerin Kristin K. Smith traf. Sie ermutigte Rob Georg zur Aufzeichnung und Veröffentlichung seiner Musik.

Das Leben des Country-Sängers

Mit der im Juni 2018 erschienenen Debut Single "Push That Horn" lässt Rob seine Erinnerungen an seinen Trainer aufleben. Im Folgejahr wurde der Song nach der Schweigeminute für das verstorbene Trainer-Idol in jeder Cutting-Arena der USA gespielt. Seither veröffentlichte Rob mehrere Country Singles, die sein Talent als Sänger und Songwriter offenbaren. Wer sich die Songs des Country-Musikers anhören möchte, schaut auf Spotify vorbei. 

Auch bei Live-Musik beweist Rob Georg sein Können und begeistert sein Publikum, von Denver über Seattle nach Nashville und Europa. Im Jahr 2020 startete der Sänger und Songwriter erfolgreich, musste aufgrund der Corona-Pandemie jedoch zwangsweise pausieren. Für das in dem Jahr veröffentlichte Album erhielt Rob erste Award Nominierungen: in den Niederlanden beim Fair Play Country Music Red Carpet Award und in den USA für den New Music Award.

Im Februar desselben Jahres folgte Rob einer Einladung nach Nashville und betrat die Bühne in Alan Jackson's Bar "AJ's Good Time Bar". Hier begeisterte er beim Country Radio Seminar und freut sich auf weitere Auftritte. Neue Veröffentlichungen soll es auch im Jahr 2023 wieder geben.

Fazit

Rob Georg erlebte Höhen und Tiefen, fokussiert sich jedoch auf seine Karriere als Country-Musiker. Seit dem Beginn als Sänger in Nashville feiert Rob internationalen Erfolg.



Klicke auf das Banner enthält Werbung!