-

Mit alten Methoden kommen Unternehmen nicht in die neue Zeit

Mit alten Methoden kommen Unternehmen nicht in die neue Zeit. Foto: Orhidea Briegel

Seit vielen Jahren verfahren Menschen auf ähnliche Weise, wenn es um den Jahresabschluss geht: Altes abschließen - Neues begrüßen.  Eine liebgewonnene Routine, die in Zeiten wie diesen nicht mehr passen möchte. Eine fatale Entwicklung, der Unternehmen mit gezieltem Persönlichkeitsentwicklung und gesunder Führung begegnen dürfen. Die Vorzüge gesundheitsfördernder Maßnahmen liegen auf der Hand. Auch herrscht Einigkeit, dass die Förderung sozialer Beziehungen am Arbeitsplatz zum guten Betriebsklima als auch zu guten Ergebnissen beitragen. Viel entscheidender ist, beides im Zusammenhang zu betrachten und eine erweitere Sicht aus der Vogelperspektive zu den Unternehmensprozessen einzunehmen. Laut Statista haben im Jahr 2020 Unternehmen in Deutschland 34,6 Milliarden Euro in Beratungsleistungen investiert.

Trotzdem haben immer noch 49 Prozent der Unternehmen keine BGM-Leistungen vereinbart, geschweige denn auf Persönlichkeitsentwicklung gesetzt. Nur sechs Prozent setzen ihre gesundheitsfördernden Leistungen überhaupt um. Hier braucht es einen deutlich erweiterten Blickwinkel, um ganzheitliche Erfolge zu erzielen. Veraltete Denkweisen und Methoden gehören hier auf den Prüfstand. Für ganzheitliche Erfolge braucht es ganzheitliche Maßnahmen, die über Unternehmensprozesse und Gesundheitsleistungen hinaus gehen. Dazu gehören neben Achtsamkeit, Resilienz und Mindset-Themen auch systemische und integrale Betrachtungen wie eine umfassende Organisationsentwicklung.

Persönlichkeitsentwicklung und Spiritualität bilden eine neue Einheit für die Unternehmensentwicklung

Die Persönlichkeitsentwicklung gewinnt im beruflichen Kontext immer mehr an Bedeutung, wodurch auch die Anforderungen an Unternehmen angepasst werden dürfen. Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, um sich zu entwickeln und Ressourcen von Beschäftigten zu schonen. Mitarbeiter-Coachings, Optimierung des Stress- und Zeitmanagements und Förderung des Miteinanders im Unternehmen können dazu beitragen, gegen innerbetriebliche Diskrepanzen, die sich auf Umsätze und Leistung niederschlagen können, gewappnet zu sein und sich langfristig nicht nur für die Leistungsfähigkeit der Beschäftigten einzusetzen, sondern auch für echtes Wohlbefinden und Gemeinschaft. Hilfreich sind hierbei Seminare und gelegentliche Workshops im Bereich Persönlichkeitsentwicklung.

Über Mitarbeiter Coachings und Beratung hinaus denken

Unternehmen können ihre Beschäftigten aktiv unterstützen, indem sie eine externe Mitarbeiterberatung anbieten. Dabei werden Lösungen ausgearbeitet, die zum individuellen Wohlbefinden am Arbeitsplatz beitragen. Bevor jedoch in die Mitarbeitenden investiert wird, ist es unerlässlich, dass die UnternehmensPERSON als solche sich in der Persönlichkeit entwickelt. Nur so kann sie als echtes Vorbild vorangehen. Das wird noch viel zu oft übersehen.

Wertvolle Ressourcen sparen durch echte Vorbildfunktion

Wissenschaftler haben im Rahmen einer qualitativen Studie, die 2022 in der Zeitschrift "Prävention und Gesundheitsförderung", erschienen ist, die Aspekte sozialer Beziehungen am Arbeitsplatz untersucht. Doch bevor wahre Beziehungen und ein echtes Wir-Gefühl entstehen und sich dadurch auch die Leistung für das Unternehmen erhöht, darf die Führung in ihrer eigenen Entwicklung als Vorbild voran schreiten. Durch die eigene Entwicklung und der damit einhergehenden Veränderung der Führungsperson, verändert sich automatisch die Energie im Umfeld, was sich positiv auf die Mitarbeitenden und sogar Kunden auswirkt. Eine nachfolgende Förderung der Persönlichkeiten im Team und unternehmensspezifische Coachings werden dadurch deutlich verringert. Das spart dem Unternehmen Zeit und Geld.

Mit den alten Methoden kommen wir nicht mehr in die neue Zeit

Persönlichkeitsentwicklung der neuen Zeit darf gerade in Zeiten des Umbruchs neu gedacht werden. Hier genügen Mindset-Training und Achtsamkeitscoachings nicht mehr. In Zukunft wird es immer mehr um Einzigartigkeit gehen und wie diese sich im großen Ganzen sinnvoll positionieren kann. Unsere Produkte und Dienstleistungen werden immer austauschbarer. Der Mensch an sich wird immer einzigartig bleiben. Diese Einzigartigkeit sinnvoll in das Unternehmen zu platzieren, wird ungeahnte Kräfte bei der Führungsperson selbst und nachfolgend im Team auslösen. Diese Einzigartigkeit in Form der eigenen Lebensaufgabe zu entdecken, ist ein Weg der Zukunft, den sich mutige, innovative und zukunftsweisende Unternehmer*Innen erlauben dürfen.

Den Kern der Unternehmensprozesse dank der Lebensaufgabe neu entdecken

Unternehmer*Innen sind in der Regel immer mit einer Vision gestartet. Der Arbeitsalltag lässt diese oft im Lauf der Zeit in den Hintergrund treten. Doch ist genau diese Vision die Energie, die das Rad am Laufen hält. Besinnt sich die Führung wieder auf ihre Vision und entdeckt darüber hinaus noch ihre Lebensaufgabe – sprich die Aufgabe, mit der die Seele auf diese Welt gekommen ist, werden Prozesse und Strukturen auf einmal viel leichter. Was zunächst nach spirituellem Hokuspokus klingt, hat in heutiger Zeit mittlerweile wissenschaftliche Grundlage aus der Quantenphysik und dem Neuroprocessing.

Fazit:

Es lohnt sich, über den Tellerrand zu schauen und neue Methoden zu erlauben, so dass eine ganzheitlich gesunde und integrale Unternehmenskultur entstehen kann. Melanie Thormann von Fitura - Fit For The Future.