Erreger in der Trinkwasserleitung: Was ist zu tun?

Erreger in der Trinkwasserleitung: Was ist zu tun? Foto: ANRO Wasserhygiene + Oberflächenschutz GmbH + Co.KG

Pleckhausen bei Bonn – Legionellen, Pseudomonaden und E-Coli-Bakterien kommen – auch in Deutschland – immer wieder in Trinkwasserleitungen vor. Trotz strenger Vorschriften des Staates und Vorkehrungen der Verantwortlichen kommt es zum Befall. Die Erreger können schwere gesundheitliche Schäden beim Menschen auslösen, etwa Magen-/Darm-Krankheiten sowie Lungen- und Herzprobleme. Was vor, während und nach einem Befall zu tun ist, zeigen die sowohl in allen App-Stores kostenlos verfügbare Trinkwasser App (Google Play, App Store) als auch der gerade erschienene und ebenfalls kostenlos erhältliche ANRO Trinkwasser-Katalog. Beide Informationsangebote richten sich an die Verantwortlichen von Trinkwasseranlagen. Dazu zählen unter anderem Wohnungsbaugesellschaften, Hausbesitzer von Mehrparteienanlagen sowie Betreiber von Sporthallen und Hoteleigentümer.

Hintergrund

In Deutschland sollen die in der Trinkwasserverordnung (TrinkwV) beschriebenen Maßnahmen sicherstellen, dass sämtliche Trinkwasseranlagen von jedem ohne gesundheitliche Risiken benutzt werden können. Dennoch deuten unzählige, durch Fachleute entnommene, Wasserproben aus allen Regionen des Landes auf eine Kontamination mit gesundheitsgefährdenden Erregern hin. Zu den betroffenen Entnahmestellen gehören sowohl öffentliche Gebäude, Sportanlagen als auch Hotels und Wohnungsbauanlagen.

Aufklärungsarbeit und fachgerechte Beratung

Insgesamt jedoch, gelangt das Thema nur selten an die Öffentlichkeit. Außerdem fällt es vielen Verantwortlichen schwer, sich fachgerecht und unaufgeregt zu informieren respektive informieren zu lassen. „Wir wollen sowohl mit der Trinkwasser App als auch mit dem neuen Trinkwasser-Katalog Aufklärungsarbeit leisten und ein wenig Licht ins Dunkel bringen“, sagt Trinkwasserexperte Andreas Rosik. Sein Unternehmen, die ANRO Wasserhygiene + Oberflächenschutz GmbH & Co.KG, ist Herausgeber der beiden Informationsangebote und auf Wasserhygiene spezialisiert. Für die direkte Kontaktaufnahme stellt das Unternehmen überdies die aus den meisten Telefonnetzen kostenfrei erreichbare und medial bekannte Trinkwasserhotline 0800-8080060 bereit.

Dieser Gastbeitrag wurde von Pressebüro LAAKS im Auftrag der ANRO Wasserhygiene + Oberflächenschutz GmbH + Co.KG erstellt.


Anzeigen

Klicke auf das Banner enthält Werbung!
Häußler Rasenroboter sorgen für einen perfekten Rasen bei min. Zeitaufwand
Häußler Rasenroboter sorgen für einen perfekten Rasen bei min. Zeitaufwand. Foto von Häußler
Häußler Rasenroboter sorgen für einen perfekten Rasen bei min. Zeitaufwand
Häußler Rasenroboter sorgen für einen perfekten Rasen bei min. Zeitaufwand. Foto von Häußler

Wir sind ein mittelständiges Unternehmen mit 7 Mitarbeitern mit Sitz in Schwörzkirch - liegt zwischen Ulm und Stuttgart. Wir bieten Beratung, Verkauf, Installation und Service für automatische Rasenmäher Roboter von Husqvarna und Segway. 

Die Rasenroboter werden für private Rasenflächen und Gewerbeflächen, wie Sportplätze, Golfanlagen usw. eingesetzt.

Neben der Vorortberatung-/Service bieten ...


Weiterlesen