Ärztin nach Burnout: Energie statt Erschöpfung

Ärztin nach Burnout: Energie statt Erschöpfung. Foto: iStock / insta_photos

Hamburg – Das Fallbeispiel einer Ärztin aus Buxtehude bei Hamburg macht deutlich, dass auch Medizinerinnen und Mediziner in ein Burnout geraten können. Außerdem zeichnet dieser Fall die Kombination aus Schul- und Naturmedizin als einen möglichen Weg zurück in die eigene Kraft und Lebensenergie auf.

Ein Rückblick ins Jahr 2019

Die Medizinerin Renate Gerlach* betreibt eine große Praxis für Psychotherapie mit vielen Mitarbeitenden sowie eine Akademie zur Aus- und Fortbildung von Psychotherapeutinnen und -therapeuten. Für letztere ist sie – neben ihrer medizinischen Arbeit – viele Tage im Jahr als Referentin europaweit tätig. Aber seit einigen Monaten ist alles anders. Die erfolgreiche Unternehmerin findet zunehmend weniger Schlaf und fühlt sich erschöpft. Zudem plagen sie permanent Konzentrationsschwäche und Versagensängste, die sich immer häufiger zu Panikattacken aufschaukeln. Die ganze Situation zwingt sie sogar dazu, viele Termine abzusagen. Nach einigen Arztbesuchen steht die schulmedizinische Diagnose fest: Herzrhythmusstörungen sowie hohe Blutdruckschwankungen.

Damalige Diagnose: Herzrhythmusstörungen

Diese Krankheiten sollten damals klassisch mit Medikamenten sowie stationär im Krankenhaus behandelt werden. Beides wollte Renate Gerlach* jedoch nicht. So fand die einstige Powerfrau den Weg in die Privatpraxis von Arezu Dezfuli im Hamburger Alstertal. Die Fachärztin für Innere Medizin und Nephrologie konzentriert sich dort – gemeinsam mit ihrem Team aus Spezialistinnen und Spezialisten für Ernährungsberatung, Psychotherapie und Orthomolekularmedizin – auf die Behandlung sowie die Prävention von Burnout. In der ganzheitlich geführten Praxis wird komplett auf die Verordnung von Schmerzmitteln, Schlafmitteln und Psychopharmaka verzichtet und Betroffene werden dort ausschließlich ambulant behandelt.

Folge-Diagnose: Burnout

So auch Renate Gerlach*. Schon im Anamnesegespräch wurde Medizinerin Dezfuli klar, dass es sich bei ihr um einen schweren Burn-out-Fall einer Kollegin handelte. Sie sagt: „Die Frau war in einem miserablen, gesundheitlichen Gesamtzustand.“ Und dennoch habe sich

ihre Patientin mutig für eine Ursachenbehebung entschieden und nicht für eine Symptombehandlung, so die Fachärztin weiter. Gesagt, getan. Es folgte eine gegenüber dem üblichen Standard deutlich erweiterte Express-Labordiagnostik. Innerhalb von 24 Stunden lagen deren Ergebnisse vor. Darin dokumentiert: ungenügende Vitamin- und Hormonwerte, eine starke Lebensmittelunverträglichkeit und ein fast kollabierender Kreislauf.

Die Behandlung in Hamburg

Mithilfe eines medizinisch-ambulant begleiteten Behandlungskonzepts aus Gesundheits- und Resilienz-Coaching, einer Woche beruflicher Auszeit, strenger Ernährungsumstellung, Vitamin-Infusionstherapie, bioidentischer Hormontherapie, blutdrucksenkender und kreislaufstützender Mineralien sowie der bekannten Bio-Resonanz-Therapie konnte sich die Patientin innerhalb weniger Tage stabilisieren. Sie selbst sagt heute, sie habe sich bereits nach zwei Wochen wie neu gefühlt. Ihre Energie sei zurückgekehrt. Aber ihr sei auch bewusst geworden, dass sie ihren Beruf nicht mehr Vollzeit ausüben wolle, so die Patientin.

Konsequente Umsetzung in Beruf und Alltag

Ausgelöst durch die intensiven Coaching-Gespräche mit Arezu Dezfuli verkleinerte Gerlach* in den darauffolgenden Wochen und Monaten konsequent ihr Institut. Dies erreichte sie, indem sie ihre Reisetätigkeit deutlich einschränkte und viele Lehraufträge an Kolleginnen und Kollegen übertrug. Auch in ihrer psychotherapeutischen Praxis ist sie laut eigener Aussage heute nur noch an zwei festen Tagen selbst aktiv. Dennoch bezeichnet sich die heute 56-Jährige als erfolgreicher denn je. Eine Tatsache, die ihrer Ärztin eine Gänsehaut verschafft. Arezu Dezfuli zum Abschluss: „Frau Gerlach* kommt aktuell noch zu Aktualisierungsgesprächen und notwendigen Behandlungen in die Praxis.“ Ihr Fall zeige aber eindeutig, dass Betroffene mithilfe der umfassenden und ganzheitlichen Medizin einen Punkt erreichen könnten, an dem sie nicht mehr durch berufliche Aspekte und Lebensumstände krank würden, erklärt die Medizinerin.

Hinweis: Wenn auch Sie sich ständig erschöpft fühlen oder mit den hier beschriebenen Symptomen kämpfen, dann wenden Sie sich bitte umgehend an Ihren Hausarzt. Die Praxis Arezu Dezfuli erreichen Sie u. a. unter der Burnout-Hotline 040 – 18 111 850 oder nehmen Sie via Internet-Formular Kontakt zum Praxisteam auf, klicke hier:

Achtung: Die Nachfrage in der Privatpraxis für umfassende Medizin in Hamburg steigt so schnell, dass Arezu Dezfuli weitere Kolleginnen und Kollegen sucht. Aktuell benötigt die Praxis dringend Unterstützung durch einen Facharzt (w/m/d) für Innere Medizin/Allgemeinmedizin mit Schwerpunkt Naturheilkunde/ Homöopathie/Orthomolekularmedizin, klicke hier:

*Der Name der Patientin sowie sämtliche ihrer personenbezogenen (Gesundheits)Daten wurden vor Übergabe an unsere Redaktion von der Praxis geändert und anonymisiert.

Dieser Gastbeitrag wurde von Pressebüro LAAKS im Auftrag der Privatpraxis für umfassende Medizin Hamburg / Arezu Dezfuli erstellt.


Anzeigen

Klicke auf das Banner enthält Werbung!
Klicke auf das Banner enthält Werbung!