-

myrto Naturkosmetik- Fragen und Antworten zum Thema Sonnenschutz

myrto Naturkosmetik - pflanzlicher Sonnenschutz

Der Hochsommer ist da und es wird Zeit, sich mit der Frage nach dem besten Sonnenschutz zu beschäftigen. Dabei geht es nicht nur ums Sonnenbaden, sondern auch um ausgedehnte sportliche Outdoor-Aktivitäten, die die UV-Exposition der Haut erheblich erhöhen. In diesem Beitrag klären wir die wichtigsten Fragen und Antworten rund um das Thema Sonnenschutz - die verschiedenen UV-Filter, ihre Wirkungen und Nebenwirkungen, Anwendungsfragen sowie Tipps für eine gesunde Sommerbräune, ohne eine vorzeitige Hautalterung zu riskieren.

Warum ist Sonnenschutz so wichtig?
Sonnenschutz ist wichtig für unsere Haut - ohne Zweifel. Denn übermäßige UV-Strahlung trocknet die Haut aus, verursacht Rötungen und Sonnenbrand. Sie erhöht das Hautkrebsrisiko, schädigt die gesunde Zellstruktur und trägt zur vorzeitigen Hautalterung bei.

Andererseits ist Sonnenlicht in ausreichender Menge eine unverzichtbare Voraussetzung für unsere Gesundheit. Sonnenlicht steigert das psychische und körperliche Wohlbefinden, es fördert den Abbau von Stress-Hormonen, verbessert den Immunschutz und aktiviert die Bildung von lebenswichtigem Vitamin D in unserem Körper. Daher gilt es, die Haut nicht vollständig von UV-Strahlung abzublocken, sondern einen vernünftigen Umgang mit der Sonne zu finden.

Ist ein täglicher Sonnenschutz notwendig?
Wann die Haut einen UV-Schutz braucht und ob ein täglicher Sonnenschutz tatsächlich notwendig ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab: beispielsweise von der Jahreszeit, der Intensität der UV-Strahlung, der aktuellen Ozonkonzentration in der Atmosphäre, der Dauer der Sonnenexposition und nicht zuletzt von deinem individuellen Hauttyp. Eine Tagescreme mit einheitlichem Lichtschutz kann diesen ganz unterschiedlichen Anforderungen nicht entsprechen. Darüber hinaus blockiert bereits ein Sonnenschutzfaktor 15 die körpereigene Bildung von Vitamin D fast vollständig.

Was steckt hinter einer "Sonnenallergie" ? 
Schätzungsweise bis zu 20% der Bevölkerung in Deutschland leiden nach Experten-Meinung unter Beschwerden, die zumeist als „Sonnenallergie“ bezeichnet werden, jedoch keine echte Allergie sind. Bei einer polymorphen Lichtdermatose (PMD) leiden die Betroffenen unter stark juckender, geröteter und entzündlicher Haut, die ca. 1 - 2 Tage nach intensiver Sonnenbestrahlung sichtbar wird. Manchmal entstehen zusätzlich Schwellungen oder Bläschen, die mit Flüssigkeit gefüllt sind. Die Symptome sind auf den Hautbereichen sichtbar, die der Sonne direkt ausgesetzt waren. Dies sind vor allem Gesicht, Dekolleté, Arme und Beine.

Die genauen Ursachen einer PMD sind unbekannt und bisher nicht erforscht. Auslöser sind vor allem starke UV-Strahlen, die auf eine Sonnen-entwöhnte Haut treffen, beispielsweise bei einem ausgedehnten Spaziergang in der klaren Frühlingssonne oder zu Beginn des Sommerurlaubs. Die Beschwerden verschwinden üblicherweise nach einigen Tagen von selbst wieder.

Zur Linderung der Beschwerden sind antiseptische Zinksalben empfehlenswert. Um eine PMD zu verhindern, solltest du deine Haut sehr vorsichtig an die Sonne gewöhnen und dich vorzugsweise im Schatten aufhalten. Körperbedeckende Bekleidung aus dichtgewebten, vorzugsweise dunklen Naturfasern, ein Hut und eine mineralische Sonnencreme mit hohem LSF bieten zusätzlichen Schutz. Achte zudem unbedingt darauf, dass deine Kosmetik keine unnötigen Zusätze wie Duftstoffe, Emulgatoren, Konservierungsstoffe oder Alkohol enthält.

Welcher Lichtschutz für welchen Hauttyp?
Unsere Haut hat begrenzte Schutzmechanismen gegen die schädigenden Auswirkungen von UV-Strahlen, ohne dass Rötungen auftreten. Je nach Hauttyp beträgt die sogenannte Eigenschutzzeit beispielsweise 5 Minuten für sehr helle Haut und 30 Minuten für die mediterrane, braune Haut. Menschen mit sehr heller Haut sollten zu Beginn des Sommers einen LSF ca. 30 wählen, bei hochsensibler Haut oder bei Kleinkindern wird ein LSF 50 empfohlen. Bei vorgebräunter Haut ist ein LSF 15 ausreichend, der später auf einen LSF 6 reduziert werden kann.

Ist Sonnencreme wirklich der beste Sonnenschutz?
Wichtig zu wissen: Es gibt keine Sonnencreme, die das gesamte Spektrum ultravioletter und infraroter Strahlung abdeckt. Als alleiniger Schutz ist sie somit nicht ausreichend. Daher ist es wichtig, maßvoll mit der Sonne umzugehen, die Hochsommer-Sonne in der Mittagszeit zwischen 11 und 15 Uhr zu meiden und auf körperbedeckende Kleidung, Hut und Sonnenbrille mit UV-400-Kennzeichnung zu achten.

Weitere Fragen und Antworten rund um das Thema Sonnenschutz findest du hier:

Tags: Sonnenschutz, UV-Schutz, Sonnenpflege, UV-Filter, Sonnenbrand, Sonnencreme, Lichtschutz, Sonnenallergie

Über myrto Naturkosmetik

Das Institut für Naturkosmetik Prof. Kruck ist ein inhabergeführtes Familienunternehmen für nachhaltige Premium Naturkosmetik. Wir entwickeln und fertigen seit 2013 innovative Bio Produkte in eigener Manufaktur in Bergisch Gladbach. Unsere Gesichts-, Körper- und Haarpflege ist pflanzlich, vegan, tierversuchsfrei und ohne unnötige Zusätze wie Alkohol, Duftstoffe, Konservierungsstoffe oder hautschwächende Emulgatoren. Die myrto Naturkosmetik stärkt die natürliche Hautbarriere und enthält eine minimalistische Anzahl natürlicher Inhaltsstoffe.

Eine Firmen Information von
Institut für Naturkosmetik Prof. Kruck GmbH & Co. KG
Königsberger Straße 43
51469 Bergisch Gladbach
Homepage: 

Foto: myrto Naturkosmetik
myrto Naturkosmetik
myrto Naturkosmetik
myrto Naturkosmetik

Werbung