Zwei Männergruppen gehen mit Messern und Flaschen vor einer Feuerwache aufeinander los

Foto von Monika Skolimowska/dpa

Zwei Männergruppen sind vor einer Feuerwache in Berlin-Kreuzberg mit Messern und Glasflaschen aufeinander losgegangen und haben sich gegenseitig verletzt. Ein 55-Jähriger und ein 39-Jähriger trugen in der Nacht zu Mittwoch erhebliche Schnitt- und Stichverletzungen davon und kamen zur stationären Behandlung in eine Klinik, wie die Polizei mitteilte. Ein 28-Jähriger erlitt demnach eine Kopfplatzwunde und Schnittverletzungen, verließ das Krankenhaus aber auf eigenen Wunsch.

Die Polizei ermittelt wegen wechselseitiger gefährlicher Körperverletzung. Ersten Erkenntnissen zufolge sei der 28-Jährige in der Wiener Straße in einen Streit mit dem 55-Jährigen, dem 39-Jährigen und drei weiteren Männern geraten. Der 28-Jährige habe Verstärkung hinzugerufen - es sei zur Auseinandersetzung gekommen. Als die Polizei eintraf, fand sie die beiden schwer verletzten Männer und in der Nähe auch den 28-Jährigen. Die Polizei ermittele zu den Hintergründen, sagte eine Sprecherin.


Werbung
Werbung
Werbung