-

ZIA: Novelle zum Mietwucher würde den Wohnraummangel verschärfen und energetische Sanierungen hemmen!

ZIA: Novelle zum Mietwucher würde den Wohnraummangel verschärfen und energetische Sanierungen hemmen! Foto: ZIA

Berlin, 31.03.2022.-  Im Bundeskabinett wurde heute von der Bundesregierung zum Gesetzentwurf des Bundesrats zur besseren Bekämpfung von Mietwucher Stellung genommen. Hierzu erklärt ZIA-Hauptgeschäftsführer Oliver Wittke: „Die angedachte Gesetzesänderung bekämpft keine hohen Mieten, sondern verhindert – gerade jetzt – anstehende Investitionen. Die Folgewirkungen einer solchen Änderung wären fatal und stünden in massiven Widerspruch zu zwei elementaren Zielen des Koalitionsvertrages: Zum einen ist davon auszugehen, dass das Ziel von 400.000 neuen Wohnungen im Jahr nicht erreicht werden kann.

Zum anderen würden wichtige Investitionen in energetische Sanierungsmaßnahmen nicht erfolgen und die Klimaziele im Gebäudesektor verfehlt. Angesichts vieler angespannter Immobilienmärkte in deutschen Städten und Gemeinden sollten wir auf nachhaltige Veränderungen setzen und die Beschleunigung von Planungs- und Bauprozessen vorantreiben. Darin liegt der Schlüssel für mehr bezahlbaren Wohnraum. Investitionen in den Neubau und den Klimaschutz sollten gefördert werden, statt sie mit drohenden Bußgeldern zu gefährden."


Klicke auf das Banner!