-

Woidke: Tests sollen nicht verschwinden

Dietmar Woidke (SPD), Ministerpräsident von Brandenburg, spricht. Foto: Annegret Hilse/Reuters/Pool/dpa/Archivbild

Potsdam (dpa/bb) - Trotz der deutlich sinkenden Inzidenzen in Brandenburg bleiben Schnelltests aus Sicht von Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) weiterhin ein wichtiges Instrument gegen die Pandemie. «Es wäre jetzt fatal, die Tests flächendeckend mehr oder weniger abzuschaffen», sagte Woidke am Freitagmorgen im RBB-Inforadio. «Wir haben mit den Tests ein deutlich besseres Handwerkszeug als noch vor einem Jahr.» Vor allem in der Gastronomie als auch in der Hotellerie solle deshalb «bei bestimmten Inzidenzzahlen» weiter getestet werden. «Ich weiß, das ist unbequem», sagte Woidke. «Aber auf der anderen Seite sind wir gut beraten, vorsichtig zu sein, gerade wenn wir jetzt den Blick aus Deutschland raus nach Großbritannien schweifen lassen.» Dort kämpft das Land aktuell mit der Ausbreitung der sogenannten Delta-Variante des Coronavirus, obwohl dort die Impfquote deutlich höher liegt als in Deutschland.