-

Wohnungsbau in Deutschland nimmt zu

Wohnungsbau in Deutschland nimmt zu
Deutschland und Welt: - Die Zahl der fertiggestellten Wohnungen in Deutschland hat im Jahr 2020 weiter zugenommen. Der Zuwachs lag im Vergleich zu 2019 bei 4,6 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mit. Insgesamt wurden demnach im vergangenen Jahr 306.376 Wohnungen fertiggestellt.
Der im Jahr 2011 begonnene Anstieg setzte sich somit weiter fort. Eine höhere Zahl an fertiggestellten Wohnungen hatte es zuletzt im Jahr 2001 gegeben (326.187). Die Zahl der Baugenehmigungen stieg im Jahr 2020 mit 368.589 um 2,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr und war damit weiter deutlich höher als die Zahl der Baufertigstellungen. Dies führte nunmehr zu einem Überhang von genehmigten aber noch nicht fertiggestellten Wohnungen von insgesamt 779.432 Wohnungen. Der seit 2008 anhaltende Anstieg des Bauüberhangs setzte sich damit im Jahr 2020 weiter fort und erreichte den höchsten Stand seit 1998. Besonders stark war 2020 der Anstieg der fertiggestellten Wohnungen in Mehrfamilienhäusern (+7,2 Prozent), gefolgt von Zweifamilienhäusern (+6,0 Prozent). Den geringsten Zuwachs gab es bei Einfamilienhäusern (+4,1 Prozent). In Wohnheimen ging die Anzahl fertiggestellter Wohnungen weiter zurück auf 7.650. Dies ist der niedrigste Wert seit 2013. Bei Nichtwohngebäuden gab es unterdessen eine Verringerung des umbauten Raums um 1,4 Prozent auf 185,1 Millionen Kubikmeter. Dabei war die Abnahme der neu gebauten Fläche besonders groß bei Handelsgebäuden (-10,6 Prozent). Der Bau von Hotels und Bürogebäude stieg 2020 hingegen stark an, so die Statistiker.