-

Wirtschaftsleistung Brandenburgs in der Pandemie gesunken

Jörg Steinbach (SPD), Brandenburger Minister für Wirtschaft, spricht. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Potsdam (dpa/bb) - Die Wirtschaftsleistung Brandenburgs ist infolge der Corona-Pandemie im vergangenen Jahr gesunken. Wie das Wirtschaftsministerium unter Verweis auf seinen jüngsten Jahresbericht zur konjunkturellen Lage am Freitag mitteilte, lag das preisbereinigte Bruttoinlandsprodukt im vergangenen Jahr 3,2 Prozent unter dem Niveau des Jahres davor. Allerdings sei der Rückgang damit weniger stark ausgefallen als bei der deutschen Wirtschaft insgesamt mit etwa 4,9 Prozent, hieß es. Besonders stark betroffen waren den Angaben zufolge Dienstleistungsbereiche: So ging für den Bereich «Handel, Verkehr, Gastgewerbe» die Wirtschaftsleistung um 4,7 Prozent zurück. Deutliche Wertschöpfungsverluste verbuchten auch Unternehmensdienstleister und das verarbeitende Gewerbe. Eine kräftige Zunahme konnte hingegen das Baugewerbe verbuchen.

«Ich bin fest davon überzeugt, dass es nach dem deutlichen Einschnitt im vergangenen Jahr für die brandenburgische Wirtschaft 2021 wieder vorangeht. Unsere Unternehmen sind wirtschaftlich robust und haben der Pandemie bis heute gut getrotzt», sagte Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) laut einer Mitteilung.