-

Weniger Angriffe auf Büros von Parteien oder Abgeordneten

Potsdam (dpa/bb) - Im ersten Halbjahr 2020 ist die Zahl der politisch motivierten Anschläge auf Büros von Abgeordneten und Parteien in Brandenburg nach Angaben der Landesregierung zurückgegangen. Von Januar bis Juni seien fünf Fälle gemeldet worden, im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es 14, heißt es in der Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der Linken-Landtagsabgeordneten Andrea Johlige.

Betroffen waren im ersten Quartal des Jahres Linke, SPD und AfD mit jeweils einem Fall. Im zweiten Quartal wurden jeweils ein Angriff auf Büros von AfD und Grüne registriert. Keine der Taten konnten aufgeklärt werden. Insgesamt hatte es im vergangenen Jahr 26 Angriffe gegen Parteibüros im Land gegeben. 2018 wurden 24 Attacken erfasst. 2017 waren es 26 solcher Taten.

Zurück zur Liste