Weidel und Chrupalla bleiben AfD-Chefs

Weidel und Chrupalla bleiben AfD-Chefs
Alice Weidel und Tino Chrupalla bleiben Chefs der AfD. Auf dem Parteitag in Essen wurde Weidel nach Parteiangaben mit rund 80 Prozent im Amt bestätigt, Chrupalla mit 83 Prozent. Damit verbesserten zwar beide ihre Ergebnisse im Vergleich zur letzten Vorstandswahl in Riesa vor zwei Jahren, allerdings hatten sie dieses Mal auch keine Gegenkandidaten. Weidel war 2022 auf rund 67 Prozent, Chrupalla auf 53 Prozent gekommen. Während auf dem Parteitag in Riesa noch verbal die Fetzen flogen, gab sich die AfD-Führung in Essen alle Mühe, Geschlossenheit zu demonstrieren. Weidel schlug demonstrativ Chrupalla für die Wahl vor, Chrupalla dann später Weidel.

Werbung
Werbung
Werbung