-

Was ziehe ich an, bei welchem Wetter? Modeversand Avena gibt Tipps!

Modeversand Avena gibt Tipps zur Wahl der richtigen Kleidung für Sonne, Regen und Temperaturschwankungen! Foto: Avena GmbH & Co. KG

Solingen/Bad Kreuznach, 19. Juli 2021. Lieber noch eine Jacke mitnehmen? Baumwoll-Pulli oder Viskose-Shirt? An manchen Tagen ist es gar nicht so leicht, ein Outfit zu finden, das Temperaturschwankungen und wechselhaftes Wetter mitmacht. Die richtigen Stoffe erhöhen den Tragekomfort und vermeiden Schwitzen. Textilexperte Felix Bösel vom Modeversand Avena erklärt die Eigenschaften unterschiedlicher Materialien und verrät, welche Stoffe sich für die Spätsommer-Garderobe am besten eignen.

Baumwolle: weich und robust

Baumwolle gehört zu den wichtigsten Rohstoffen in der Textilindustrie. Das Material ist angenehm weich und gleichzeitig robust. Baumwollkleidung eignet sich bei wechselhaftem Wetter, denn der Stoff ist luftdurchlässig und gibt überschüssige Wärme nach außen ab. Zudem kann das Gewebe Flüssigkeit speichern, ohne sich nass anzufühlen. Aufgrund der Reißfestigkeit sehen die meisten Kleidungsstücke aus Baumwolle auch nach mehrmaligem Waschen noch aus wie neu.

Tencel / Lyocell: strapazierfähig und Feuchtigkeit ableitend

Tencel bzw. Lyocell-Fasern werden aus natürlicher Holz-Zellulose hergestellt. Der Stoff sorgt auch bei wärmerem Wetter oder anstrengenden Aktivitäten für ein optimales Trageklima, denn er leitet Feuchtigkeit von der Haut ab. Die Faser wird daher häufig in Kleidung verarbeitet, die direkt auf der Haut liegt. Das Material ist zudem strapazierfähig und langlebig. Besonders praktisch: Textilien aus Tencel oder Lyocell knittern nicht so schnell. Sie sparen sich also das Bügeln.

Viskose: hautfreundlich und knitterarm

Viskose wird auch als „Kunstseide“ bezeichnet. Das geschmeidige, knitterarme Material wird genau wie Tencel oder Lyocell aus Zellulose verschiedener Holzarten gewonnen. Viskose ist hautfreundlich und verhindert Schweißgeruch. Dank seiner atmungsaktiven Eigenschaft können Sie Kleidung aus Viskose auch dann noch angenehm tragen, wenn die Sonne rauskommt und die Temperaturen steigen.

Seide: fein und schnell trocknend

Bei Seide handelt es sich um eine edle Naturfaser, die aus den Kokons von seidenspinnenden Raupen gewonnen wird. Aus dem Seidengarn werden verschiedene Stoffe wie Chiffon oder Satin gefertigt. Seide ist besonders fein, leicht und trocknet schnell. Dank des temperaturausgleichenden Effekts sorgt sie für ein ideales Trageklima. In Kombination mit anderen Naturmaterialien wie atmungsaktiver Baumwolle entstehen softe, hautsympathische und langlebige Kleidungsstücke. 

Polyester: reißfest und wasserfest

Bei Polyester handelt es sich um einen synthetischen Stoff, dessen Fasern in einem Schmelzverfahren bei mehreren hundert Grad Celsius gewonnen werden. Polyester ist besser als sein Ruf: Das Material ist besonders reiß- und scheuerfest und eignet sich ideal für Outdoor- oder Sportbekleidung. Die feinen Kunstfasern sind drei Mal feiner als Seide und lassen Wind und Wasser von außen nicht eindringen. Schweiß wird hingegen vom Körper weg transportiert. In Verbindung mit Naturfasern wie Baumwolle oder Wolle entsteht ein strapazierfähiges und gleichzeitig elastisches Gewebe.

Eine Firmen-Information von Avena GmbH & Co. KG