-

Was hat Michelangelo mit Zielerreichung zu tun?

Was hat Michelangelo mit Zielerreichung zu tun / Foto: Joachim Schmitt Photography
Journal - Norman Gräter: -

Hatten Sie schon einmal einen dieser berüchtigten „Aha“ Momente? In dem Ihnen ein Licht aufging und Sie vielleicht ein lautes „Aaaaahhh“ ausgestoßen haben? Kann es sein, dass dieser „Lightbulb Moment“ in einer Form kam, mit der Sie nicht gerechnet hatten? So erging es mir vor einigen Wochen. Wären Sie mit mir an diesem Sonntagabend um 17.46 Uhr an meinem Schreibtisch gesessen, wäre Ihr Blick über eine Emailantwort von David Strasberg gehuscht. Es ging um meine Frage, ob ich für unsere Monatsaufgabe im Schauspielunterricht statt an Hamlet, Batman oder Richard dem Dritten, an meiner eigenen Zukunftsversion arbeiten kann. Und natürlich wollte ich wissen, wie genau ich das machen sollte. Mein Ziel: Norman Gräter „Deluxe“ zu erschaffen. Norman, noch erfolgreicher als Keynotespeaker, Mindset Coach, Vater, Partner und so weiter.

Meine Augen überflogen die Email und ich nickte nach dem Lesen leicht. „Ok, cool.“ Die Tiefe seiner Antwort wurde mir jedoch erst am nächsten Morgen bewusst, als ich die Email nochmals in Ruhe las.Norman, mein erster Gedanke zu Norman Deluxe ist, dass du zuerst dich besser kennenlernst. Du kannst und solltest deine Vorstellungskraft nutzen, um Norman zu sehen, wie er ist. Und zwar mit weniger Filter und Einschränkungen. So wie Michelangelo seine weltbekannte David Statue erschaffen hat. Es wird berichtet, dass die Statue so schön war, dass die Menschen aus allen Himmelsrichtungen kamen, um herauszufinden, wie Michelangelo diese grandiose Statue erschaffen konnte. „Ganz einfach. Ich habe den Granit Block genommen und einfach alle Ecken und Kanten abgetragen, die nicht David waren. David war bereits in dem Granit Block und ich legte ihn nur frei“ lautete damals die Antwort von Michelangelo. Das wäre, wonach ich schauen würde. Nimm deine ganzen Glaubenssätze, Ecken und Kanten weg, die nicht Norman sind. Was übrig bleibt, wird strahlen und ist somit automatisch Norman Deluxe.“

Beim erneuten Lesen dieser Email fiel es mir wie Schuppen von den Augen. So viele Jahre habe ich in eine falsche Richtung gearbeitet. Ich war immer damit beschäftigt, gegen die Einbahnstraße zu fahren. Nämlich, etwas zu erschaffen, was es vermeintlich noch nicht gibt. Norman Deluxe. Dabei agierte ich immer aus dem Mangel heraus, denn die Deluxe Version war ja noch nicht in der heutigen Realität zu sehen. Durch Davids Antwort wurde mir etwas bewusst, was ich vor vielen Jahren schon wusste – ich bin bereits perfekt. Wir alle sind perfekt. Jeder Einzelne von uns. Egal, wie arm oder reich. Gesund oder krank. Mann, Frau oder Divers. Ich bin schon alles, was ich sein kann. Wenn...ja, wenn da nicht die ganzen Einschränkungen wären. „Ich kann nicht“, „Es geht gerade nicht“, „Das hat noch nie geklappt“, „Das macht man nicht“, „Ich kann mir das nicht leisten“ und weitere Sätze, die uns klein halten und neue Ecken und Kanten an unsere Perfektion heften. Diese verhindern, dass wir maximal strahlen. Als würde ein schwarzes Tuch über unserer perfekten Statue liegen. Statt etwas zu erschaffen, was es noch nicht geht, geht es darum, Dinge wegzulassen, die uns davon abhalten, der Mensch zu sein, der wir wirklich unter dem Tuch sind. Du und ich in perfekt.

Durch diese kleine Änderung meiner Sicht- und Handlungsweise, sind in den vergangenen Wochen Dinge passiert, die ich mir noch nicht einmal im Ansatz habe vorstellen können. Und das in allen Lebensbereichen. Ich sage nur; Norman goes Hollywood. Mehr dazu zu einem anderen Zeitpunkt. Warum erzähle ich Ihnen diese Geschichte? Was wäre, wenn auch Sie Dinge in Ihren Fokus ziehen würden, die bei Ihnen Quantensprünge in Ihrer Entwicklung und Zielerreichung bewirken würden? Nur wie? Das Wichtigste war zu erkennen, wie mein Gehirn arbeitet und welche Auswirkung dies auf meine Resultate hat. Natürlich wusste ich das schon länger und trotzdem war der Weg von „Kennen“ zu „Können“, ein langer. Wenn Sie diesen Weg kennenlernen möchten, lade ich Sie ein, Teil unseres Gold Mitglieder Calls am kommenden Dienstag, 29.09.20 um 20:00 zu sein. Da erkläre ich meinen Gold Mitgliedern den ganzen Prozess, um sie dabei zu unterstützen, noch viel größere und bessere Erfolge in ihrem Leben zu haben. Und das durch das Weglassen der richtigen Dinge. Klingt spannend? Dann melden Sie jetzt direkt hier an.

„Du kannst erst aus dem Gefängnis ausbrechen, wenn du weißt, dass du in einem Gefängnis sitzt.“ Alena Chapman

Die dauernde Wiederholung der gleichen Inhalte war ein weiterer Schlüssel. Daher lade ich Sie ein, für den Preis eines Starbucks Kaffees pro Tag Teil der „Be Yourself Online Academy Gold“ zu sein. In diesem Monatsbeitrag haben Sie neben dem Zugriff auf den monatlichen Live Call auch die Chance, die kompletten Theorien hinter meiner Entwicklung wieder und immer wieder anzuschauen und sich in der Tiefe damit zu beschäftigen. Sind Ihre Ziele, Träume und Wünsche einen Kaffee pro Tag wert? Dann seien Sie dabei. Sie erhalten dauerhaft mehr als 50% Rabatt auf den regulären Monatsbeitrag und investieren lediglich 97 Euro zzgl. Steuer, statt der regulären 197 Euro zzgl. Steuer. Sie müssen es nur tun. Klicken Sie hier

Wie so oft im Leben, haben Sie es in der Hand. Sehen wir uns im Gold Programm und am Dienstagabend im Call? Sind Sie es sich wert, den wichtigsten Punkt für Veränderung in Ihrem Leben kennenzulernen? Oder lassen Sie sich weiterhin von Ihren aktuellen Glaubensätzen lenken? Glaubenssätze wie „Das kann ich mir nicht leisten“ oder „Das brauche ich nicht“. Diese waren immer da und werden auch weiterhin dafür sorgen, dass du dableibst, wo du jetzt gerade bist. Ist es an der Zeit, dass sich was verändert? Dann melden Sie sich jetzt an.

Gold Mitgliederbereich

Gold Call

Eine Pressemitteilung von Norman Gräter

Ihr Kommentar! Finden Sie diesen Beitrag oder das Produkt interessant?
Gefällt Ihnen der Beitrag oder das Produkt? Wir freuen uns auf Ihre Meinung mit Sternebewertung!
Ihr Vor-und Nachname*
E-Mail (wird nicht veröffentlicht!)*
Ihre Sternebewertung*
Gefällt Ihnen der Beitrag oder das Produkt des Unternehmens?*
Datenschutz*

Mit Setzen des Hakens erkläre ich mich einverstanden, dass mein Kommentar (ohne Mailanschrift) veröffentlicht wird. Mir ist bekannt, dass aus technischen Gründen meine Mailanschrift erforderlich ist und nur hierfür gespeichert wird. Weitere Informationen entnehmen Sie der Datenschutzerklärung