Ein Bericht von

Volker Lechtenbrink: Hamburg ist mehr als Elbphilharmonie

Volker Lechtenbrink wünscht sich wieder mehr Hamburger Gelassenheit». Foto: Georg Wendt dpa
Stars und Events: -

Schauspieler Volker Lechtenbrink (73) kann dem Weltstadt-Hype in seiner Heimatstadt Hamburg nichts abgewinnen. «Man könnte meinen, die Stadt besteht derzeit nur noch aus der Elbphilharmonie. Ich kann das nicht mehr hören!», sagte Lechtenbrink dem Newsletter «Elbvertiefung» der Wochenzeitung «Die Zeit». Natürlich sei es wunderbar, dass dieses imposante Gebäude endlich fertiggestellt wurde. «Doch wir sollten all die anderen Dinge, die Hamburg so besonders machen, darüber nicht vergessen», meinte der Schauspieler und Regisseur, der regelmäßig am Ernst-Deutsch-Theater arbeitet. Das gelte vor allem für das kulturelle Leben. «Es wäre schön, wenn den vielen kleinen Häusern, den Privattheatern, die um ihre Existenz bangen müssen, mehr Aufmerksamkeit und Unterstützung zuteil würde.»

Auch die zunehmende «Eventisierung» gefalle ihm nicht. Ob G20-Gipfel, Schlagermove oder Hafengeburtstag – ein lautes Großereignis jage das nächste. «Zu einer echten, gewachsenen Weltstadt gehört aus meiner Sicht auch etwas mehr Ruhe und Gelassenheit – Attribute, die Hamburg eigentlich gern für sich beansprucht. Ich wünsche mir, dass man sich wieder darauf besinnt.» Von Promi-Expertin Aida Familian.dpa

Zurück zur Liste