-

Vogelzählung: Mehr Ringeltauben in Brandenburg

Eine Ringeltaube sitzt auf einem Ast. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Potsdam (dpa/bb) - Ihr Gurren macht sie unverwechselbar: Die Ringeltaube wurde bei der diesjährigen Vogelzähl-Aktion des Nabu in Brandenburg häufiger gesichtet als im Vorjahr. Im Schnitt waren es 1,75 Exemplare pro Garten nach 1,52 bei der vorherigen Zählung. Wie der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) mitteilte, machten in diesem Jahr gut 5200 Menschen in Brandenburg mit und zählten die Vögel in Gärten und Parks. Vorn lag wie auch bundesweit der Haussperling, der auch als Spatz bekannt ist. Rund 23 000 Spatzen wurden vom 13. bis 16. Mai in Brandenburg gezählt, fast vier mal so häufig wie Tauben.

Die Hobby-Vogelkundler stießen aber auch auf seltenere Exemplare, etwa 66 Wiedehopfe, die durch ihre langen Schnäbel und orange Scheitelfedern auffallen. Vereinzelt wurden auch Blaukehlchen, Rohrammern, Wendehälse und zahlreiche weitere Vögel gemeldet - insgesamt 143 Arten. Noch bis Montag können Teilnehmer ihre Zählergebnisse übermitteln.