-

Viktorias Coach weit weg vom Laptop-Trainer: Mutig

Fußbälle liegen in einem Tor. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Berlin (dpa) - Trainer Benedetto Muzzicato von Aufsteiger Viktoria Berlin will mit einem mutigen Auftritt seiner Mannschaft einen Fußabdruck in der 3. Fußball-Liga hinterlassen. «Wir sind mutiger als viele andere Clubs und wollen Fußball spielen», sagte der 42-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. Natürlich wolle er die Klasse halten, aber die Mannschaft soll ab dem Start am 25. Juli gegen Viktoria Köln auch so spielen, «dass wir viel Lob bekommen wie in den letzten zwei Jahren, dass die Leute ins Stadion kommen und sagen: Macht Spaß, Euch zuzuschauen.»

Mit elf Siegen aus elf Spielen qualifizierte sich der Nachfolger des deutschen Meisters von 1908 und 1911 in der Regionalliga Nordost für den Aufstieg in die 3. Liga, in der Muzzicato seinen Stil fortführen möchte. «Ich möchte, dass meine Jungs mutig reagieren, was halt auch ein Risiko darstellt, weil du Raum lässt. Und wenn ein Gegner den Raum erkennt, dann kommst du in Laufduelle, die du nicht immer gewinnen kannst. Aber das Risiko gehen wir gerne ein», sagte er.

Der Deutsch-Italiener, der in diesem Jahr seine Ausbildung zum Fußball-Trainer beenden möchte, stellt sich daher auch darauf ein, sollte sein Fußball nicht den gewünschten Erfolg einbringen. «Da muss man flexibel, polivalent sein, anpassungsfähig sein», sagte Muzzicato. Bereits in der vergangenen Spielzeit hatte der Trainer einen Plan B, hätte die Mannschaft sein System nicht verstanden: «Das sind alles Sachen, die musst du einer Mannschaft beibringen. Wenn das nicht funktioniert hätte, wäre ein anderer Plan gekommen.»

© dpa-infocom, dpa:210713-99-359628/2


 
Werbeanzeigen und Informationen von Unternehmen!