-

Viktoria sucht Effektivität: Letzter Schliff in Kienbaum

Fußbälle liegen in einem Tor. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Berlin (dpa) – Die Vorbereitungszeit für Drittliga-Aufsteiger FC Viktoria 89 Berlin geht allmählich zu Ende. Am 25. Juli beginnt die Meisterschaft mit einem Heimspiel gegen Namensvetter FC Viktoria Köln. Den letzten Schliff will sich Berlins neue dritte Kraft ab dem heutigen Donnerstag bis Samstag in einem Kurztrainingslager in Kienbaum holen. «Wir hatten bisher mit diesem Team noch kein Trainingslager, auch um die Neuen zu integrieren», sagte Trainer Benedetto Muzzicato und ergänzte mit einem Augenzwinkern: «Der eine oder muss zum Einstand vielleicht strippen oder rappen. Das gehört dazu. Vom Zeitpunkt her ist es gut.»

In Kienbaum wird es am Samstag (14.00 Uhr) unter Ausschluss der Öffentlichkeit auch das letzte Testspiel gegen den Viertligisten Chemnitzer FC geben. Ein Erfolgserlebnis stünde der Mannschaft gut zu Gesicht. In den jüngsten Partien hatte es bei teilweise starker Gegnerschaft gegen den 1. FC Union Berlin (2:5), bei der VSG Altglienicke (1:2), in Oranienburg gegen den FC Hansa Rostock (3:4), in Langlingen gegen den 1. FC Magdeburg (3:3) und bei Hannover 96 (0:1) keinen Sieg gegeben.

«In all den Spielen gegen richtig gute Gegner haben wir immer wieder ähnliche Fehler gesehen. Wir geben die Bälle zu leicht her und sind nicht immer schnell genug, was die Entscheidungen angeht», erklärte Muzzicato. «Zudem sind wir bei Standardsituationen anfällig. Das ist in der 3. Liga gefährlich. Im Großen und Ganzen macht die Mannschaft Freude. Wir müssen dafür sorgen, dass es effektiver wird.»

© dpa-infocom, dpa:210715-99-394373/3


 
Werbeanzeigen und Informationen von Unternehmen!