-

Unfallbilanz: Zwei Tote und 64 Verletzte am Wochenende

Der Schriftzug «Unfall» leuchtet zwischen zwei Blaulichtern auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Potsdam (dpa/bb) - Auf Brandenburgs Straßen sind am Wochenende 64 Menschen bei Verkehrsunfällen verletzt worden. Ein Autofahrer und ein Motorradfahrer kamen in den Landkreisen Oberspreewald-Lausitz und Märkisch-Oderland ums Leben, wie ein Polizeisprecher am Montagmorgen mitteilte. Demnach registrierte das Lagezentrum der Polizei Brandenburg zwischen Freitag und Sonntag 469 Unfälle. Bei 59 davon wurden Menschen verletzt oder getötet, bei den restlichen 410 Unfällen entstanden lediglich Sachschäden.

Ein tödlicher Unfall ereignete sich am Samstagabend zwischen Lauchhammer und Grünewalde (Landkreis Oberspreewald-Lausitz): Ein Autofahrer kam mit seinem Wagen in einer Kurve von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Wagen brannte komplett aus. Der Fahrer starb noch an der Unfallstelle.

Am Sonntagnachmittag starb ein 62 Jahre alter Motorradfahrer, nachdem er aus noch unbekannter Ursache in einer Kurve auf der B158 bei Höhenland (Landkreis Märkisch-Oderland) in den Gegenverkehr geriet. Ein Reanimationsversuch blieb erfolglos.

© dpa-infocom, dpa:210531-99-801615/2