-

Umfrage: Berliner fahren eher selten Auto

Umfrage Berliner fahren eher selten Auto! Symbolfoto: pixabay

Frankfurt/Main (dpa) - Im Stadtstaat Berlin kommen relativ viele Menschen ohne Auto aus. 18 Prozent und damit weniger als jeder fünfte Haushalt nutzt täglich einen Pkw, wie eine Umfrage der Förderbank KfW ergab. Im bundesweiten Durchschnitt ist das etwa jeder dritte Haushalt (34 Prozent). In Bremen liegt die Quote bei 13 Prozent, in Hamburg bei 25 Prozent. Nur gut jeder zweite Befragte in Berlin sieht im Auto ein Symbol für Unabhängigkeit - auch das deutlich weniger als im bundesweiten Durchschnitt. Die Mehrheit der Menschen in Deutschland kann sich der Umfrage der staatlichen Kfw zufolge grundsätzlich einen Umstieg vom Auto auf öffentliche Verkehrsmittel oder aufs Fahrrad vorstellen. Allerdings müssen die Voraussetzungen aus Sicht der insgesamt rund 4000 befragten Haushalte dafür stimmen. 56 Prozent der Berliner halten für einen Umstieg aufs Rad eine bessere Infrastruktur für notwendig, 53 Prozent eine bessere Kombinierbarkeit mit Bus und Bahn.