-

US-Börsen uneinheitlich - Ölpreis klettert immer weiter

US-Börsen uneinheitlich - Ölpreis klettert immer weiter
Deutschland und Welt: - Die US-Börsen haben am Montag uneinheitlich geschlossen. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 31.521,69 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,09 Prozent im Vergleich zum Freitagsschluss. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 3.875 Punkten -0,77 Prozent im Minus, die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq Composite zu diesem Zeitpunkt gar mit rund 13.545 Punkten 2,36 Prozent schwächer.
Auch in den USA sind steigende Zinsen und Renditen ein Thema, was verschiedenen Aktiengattungen aber unterschiedlich zusetzte. Vor allem die Unternehmen mit einer vermeintlich sicheren Dividende, die oft als Sparbuchersatz gesehen werden, könnten in den nächsten Wochen leiden, wenn sich wieder andere Anlagealternativen anbieten. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagabend stärker. Ein Euro kostete 1,2166 US-Dollar (+0,3 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8220 Euro zu haben. Der Goldpreis konnte profitieren, am Abend wurden für eine Feinunze 1.808 US-Dollar gezahlt (+0,8 Prozent). Das entspricht einem Preis von 47,78 Euro pro Gramm. Der Ölpreis stieg unterdessen stark: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Montagabend gegen 22 Uhr deutscher Zeit 65,21 US-Dollar, das waren 3,66 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags.
Zurück zur Liste