Türkische Fans feiern in Berlin: Autokorso am Ku'damm

Türkische Fans feiern in Berlin: Autokorso am Ku'damm. Foto von Christoph Soeder/dpa

Die Fans der türkischen Fußball-Nationalelf haben den 3:1-Erfolg über Georgien bei der EM ausgelassen in Berlin gefeiert. Nach dem Spiel am Dienstagabend im Dortmunder Stadion gab es in der Hauptstadt einen Autokorso rund um den Kurfürstendamm. Viele Fans schwenkten Türkei-Fahnen und zogen jubelnd durch die Straßen. Auch am Kottbuser Tor in Kreuzberg feierten viele Menschen ausgelassen. Es gab Hupkonzerte, teils wurden Böller oder Feuerwerk gezündet. Auch in anderen Stadtteilen, etwa in Schöneberg, wurde ausgelassen gefeiert.

Die Fans hatten das Spiel der türkischen Mannschaft in Gaststätten, Shisha-Bars oder vor Imbisslokalen oder Spätis verfolgt. Dabei ließen sie sich auch nicht von heftigen Regengüssen stören, die am Abend über Berlin zogen.

Wegen eines erwarteten Unwetters blieben die Fanzonen am Brandenburger Tor und am Reichstag in Berlin am Abend geschlossen. Vor dem Brandenburger Tor war für Dienstag keine Übertragung eines EM-Spiels geplant, am Reichstag jedoch werden alle Spiele der EM übertragen.

Einer Polizeisprecherin lagen zunächst keine Informationen zu möglichen Zwischenfällen bei den Feiern vor. Bei dem Autokorso am Ku'damm seien Polizisten vor Ort.


Werbung
Werbung
Werbung