Thüringer AfD-Vize fände Höcke-Ausschluss "lächerlich"

Thüringer AfD-Vize fände Höcke-Ausschluss "lächerlich"
Torben Braga, Vize-Parteichef der AfD in Thüringen sowie parlamentarischer Geschäftsführer der Thüringer AfD-Landtagsfraktion, hat die Forderung einiger Kommunalpolitiker nach einem Parteiausschluss von Parteichef Björn Höcke scharf zurückgewiesen. "Die Forderung nach einem Parteiausschlussverfahren gegen Björn Höcke ist lächerlich", sagte Braga der "Welt". "Die Mitglieder, die es fordern, haben aufgrund des laufenden Parteiausschlussverfahrens keine Mitgliedsrechte mehr, außerdem wäre allein der Landes- oder Bundesvorstand antragsberechtigt." Der AfD-Bürgermeister-Kandidat für Rudolstadt, Jörg Gasda, hatte der "Bild" zuvor über Höcke gesagt: "Er holt die Ja-Sager, die einfach zu handhaben sind, das sind Leute, die morgens mit Bier an der Tankstelle stehen." Dazu sagte Braga: "Die Verunglimpfungen von Parteimitgliedern sind der verzweifelte Versuch, vor dem eigenen Ausschluss als Retourkutsche größtmöglichen Schaden anzurichten und eine Schneise der Verwüstung anzurichten."

Werbung
Werbung
Werbung