Thüringen: CDU und SPD sichern sich in Stichwahlen Unterstützung zu

Thüringen: CDU und SPD sichern sich in Stichwahlen Unterstützung zu
Vor den Stichwahlen in Thüringen haben sich die Parteien auf gemeinsame Anstrengungen gegen die AfD verständigt. "Die SPD Thüringen stiehlt sich nicht aus der Verantwortung, wenn es darum geht, die Demokratiefeinde der Höcke-AfD zu verhindern", sagte Georg Maier, SPD-Landesvorsitzender, der "Rheinischen Post" (Donnerstagausgabe). Als Beispiel nannte er die Unterstützung des CDU-Landrats Christian Herrgott, dem man zum Sieg in der Stichwahl verholfen habe. "Allerdings erwarte ich dasselbe demokratische Verhalten von Mario Voigt und seiner CDU, wenn es um die Stichwahl unter Beteiligung von SPD-Kandidaten geht." Thüringens CDU-Chef Mario Voigt sicherte diese Unterstützung zu. "Wir sind stärkste Kraft und die AfD ist in Thüringen der Hauptwettbewerber der CDU", so Voigt.
"Um im Juni die Stichwahlen zu schultern und Siege zu erringen, braucht es gemeinsame Anstrengungen über Parteigrenzen hinweg. Dort wo wir nicht in der Stichwahl sind, werden wir deshalb die SPD und die FDP unterstützen." Die Bundesgeschäftsführerin der Linken, Katina Schubert, sagte derweil der Zeitung: "Aktuell findet in unseren Thüringer Parteistrukturen eine Diskussion darüber statt, wo wir in Stichwahlen andere Demokraten gegen die Nazis unterstützen werden, denn landesweit gilt, dass die AfD keine Stimme von uns bekommen wird."

Werbung
Werbung
Werbung