Tausende Fußballfans von Österreich und Polen feiern in Berlin

Foto von Patrick Pleul/dpa

Tausende Fußballfans aus Österreich und Polen sind vor dem EM-Spiel ihrer Nationalmannschaften durch Berlin gezogen. Wegen des großen Andrangs sperrte die Bundespolizei den Zugang zum Bahnsteig am S-Bahnhof Zoo, wie sie am Freitagnachmittag auf der Onlineplattform X mitteilte. Am benachbarten Breitscheidplatz feierten laut Berliner Polizei rund 2000 österreichische Fans bevor sich viele von ihnen an einem Fanmarsch zum Olympiastadion aufmachten, wo um 18.00 Uhr das Spiel angepfiffen werden sollte. Etwa 1300 polnische Fans machten sich laut Polizei vom Pariser Platz auf den Weg.

Nach Medienberichten sind mehr als 20.000 Anhänger beider Fanlager in der Stadt vertreten. Dabei sollen die Polen etwas in der Überzahl sein. Die Farbe Rot beherrschte das Bild, weil die Nationalflaggen beider Länder rot-weiß sind. Die Verkehrsinformationszentrale warnte vor Staus vor allem im Stadtteil Charlottenburg.

Gewitter werden erwartet

Die Polizei sprach von einer fröhlichen Stimmung. Rund 2000 Polizistinnen und Polizisten begleiten nach Angaben einer Sprecherin den EM-Spieltag in Berlin, darunter Einsatzkräfte aus anderen Bundesländern. Auch aus Österreich und Polen seien Einsatzkräfte vor Ort.

Sorgenvolle Blicke richteten sich Richtung Himmel. «Warnung, Warnung! Es ziehen teils kräftige Gewitter aus dem Südwesten auf!», hieß es vom Deutschen Wetterdienst (DWD) bei X. Die Fanzonen am Brandenburger Tor und am Reichstag wurden vorsichtshalber geschlossen. Aufgrund der Warnungen des DWD würden Besucherinnen und Besucher vom Gelände geleitet, teilte der Veranstalter Kulturprojekte Berlin am Freitagnachmittag mit. Man behalte sich aber vor, die Fanzonen später wieder zu öffnen, sagte eine Sprecherin mit Blick auf das EM-Spiel der Gruppe D.


Werbung
Werbung
Werbung