-

Tag der schwer sehbehinderten und blinden Menschen am 6. Juni 2022

Tag der schwer sehbehinderten und blinden Menschen am 6. Juni 2022. Archivfoto: Lippenstiftmuseum

Anlässlich des Tages der schwer sehbehinderten und blinden Menschen am 6. Juni veranstaltet der Visagist und Erfinder des Ertastbaren Schminkens, René Koch, wieder eine kostenlose Führung durch das Lippenstiftmuseum sowie einen Makeup-Workshop für Betroffene. Zeigt, wie auch Menschen mit eingeschränkter Sehkraft oder gar blind, sich perfekt in Szene setzen können. Eine Teilnehmerin aus den vergangenen Beauty-Seminaren hat dies treffend formuliert:

Wir können zwar nicht sehen, aber wir wollen gesehen werden!

So auch die Sprachwissenschaftlerin Dr. Hannah Reuter, die von Geburt an blind ist und nach einigen Anleitungen von René Koch ohne Makeup gar nicht mehr aus dem Haus geht, so wie die meisten berufstätigen Frauen: Etwas Creme-Foundation gegen die roten Äderchen, dazu Lidschatten in Nude-Farben und dunkle Mascara. Das Auftragen von Wangenrouge erlernte Hannah ebenfalls im Makeup-Seminar. René Koch erläutert: Mit den Fingern die Wangenknochen ertasten und dann das Rouge applizieren. Einen Trick zum Thema Lippenstift hat Hannah Reuter verraten: „Jetzt, wo die Corona-Masken gefallen sind, trage ich sogar unterschiedliche Lippenstift-Töne. Am Abend Bordeaux-Rot, am Tage Coralle.

Erkennen kann ich diese am Geruch. Letzterer riecht fruchtiger als der Dunkelrote." Übrigens, sie war mit ihrem Blinden-Führhund auf Studienreise durch Ost-Europa, schrieb danach ihre Doktorarbeit zu verschiedenen Dialekten. Auf  der Schule für Blindenschrift lernte sie einen erblindeten tibetischen Mönch kennen, heirate ihn, bekam ein Kind. Jetzt leben alle drei glücklich als Familie in Berlin-Tiergarten. Ihren Alltag als blinde Mutter hat Hannah Reuter in ihrem unterhaltsamen Buch niedergeschrieben: „Blind mit Kind".

Mehr zum Makeup-Workshop für schwer Sehbehinderte und Blinde unter 030 854 28 29. Anmeldung erforderlich.


Werbung