-

Tablets aus Grundschule gestohlen: Prozess gegen 26-Jährigen

Eine Statue der Justitia. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Berlin (dpa/bb) - Rund vier Monate nach dem Diebstahl von 242 neuen Tablets aus einer Berliner Grundschule beginnt am Freitag (11.00 Uhr) der Prozess gegen einen 26-Jährigen. Wie eine Gerichtssprecherin am Donnerstag weiter mitteilte, geht es in dem Verfahren am Amtsgericht Tiergarten um den Diebstahl von Geräten im Gesamtwert von fast 100.000 Euro. Schüler aus sozial benachteiligten Familien sollten in der Corona-Pandemie die Tablets für den Unterricht zu Hause bekommen, hieß es.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft vom April war das Diebesgut bislang nicht wieder aufgetaucht. Laut Anklagebehörde soll der mutmaßliche Dieb Ende Januar mit einem Generalschlüssel aus dem Lagerraum der Schule im Ortsteil Gesundbrunnen die hochwertigen Tablets entwendet haben. Den Schlüssel soll der Mann von einer Reinigungskraft bekommen haben. Der Verdächtige sitzt seit Februar in Untersuchungshaft. Die Polizei hatte nach dem Einbruch auf Twitter mitgeteilt, es gehe nicht nur um den wirtschaftlichen Schaden. Kindern sei die Chance genommen worden, digital ihre Zukunft zu gestalten.