Sunak tritt als Tory-Parteichef zurück

Sunak tritt als Tory-Parteichef zurück
Der scheidende britische Premierminister Rishi Sunak tritt nach der Wahlschlappe seiner Tories bei der Unterhauswahl als Parteichef zurück. Das kündigte er am Freitag in seiner Abschiedsrede an. "Nach diesem Ergebnis werde ich als Parteivorsitzender zurücktreten, nicht sofort, sondern sobald die formalen Vorkehrungen für die Auswahl meines Nachfolgers getroffen sind", so Sunak. Seine Partei müsse sich für die Oppositionsrolle neu aufstellen, sagte er zur Begründung. Bei der Wahl am Donnerstag waren die Tories, die bisher die absolute Mehrheit hatten, massiv abgerutscht.
Nach Entscheidungen in fast allen Wahlkreisen kommen sie nur noch auf 121 Mandate im Unterhaus und damit 250 weniger als bisher. Die Labour Party kommt dagegen auf mindestens 412 von 650 Sitzen, eine Steigerung um 211 Mandate.

Werbung
Werbung
Werbung