-

Studie soll Zustand von Berliner Schulklos untersuchen

In einer Berliner Schultoilette fällt die benutzte Handtuchrolle vom Handtuchspender auf den Boden. Foto: Annette Riedl/dpa

Berlin (dpa/bb) - Eher eklig als sauber - Berliner Schultoiletten werden in einer Studie untersucht. Schüler sprachen am Welttoilettentag am Freitag über Probleme: «Bei uns auf dem Mädchenklo gibt es viele Taschentücher auf dem Boden und es ist oft verschmutzt», sagte eine Schülerin einer Neuköllner Schule auf einem Kongress des Berliner Vereins «German Toilet Organization». Ein Schüler aus Kreuzberg erwähnte defekte Spülungen. Eine Schülerin aus Malchow sprach von Schimmel in den Toiletten. «Das kann nicht so weitergehen», sagte sie. Die Schüler dort setzen sich dafür ein, die Toiletten besser zu machen, sagte sie. Den Schülerinnen und Schülern dabei helfen will die «German Toilet Organization». Für eine Studie mit der Universität Bonn ruft der Verein Berliner Schulen zum Mitmachen auf. Mit einer Checkliste für die Schulleitung und einem Fragebogen für die Schüler soll herausgefunden werden, wo es Probleme gibt und was gut klappt. Bislang hätten sich 20 Schulen angemeldet. Start ist Anfang des Jahres. Ergebnisse sollen bis April präsentiert werden. Ziel sind Vorschläge für Schulen und Politik. In einer Umfrage, die von 2013 bis 2017 an über 20 Schulen gemacht wurde, kam heraus, dass die Hälfte der Schüler die Toiletten nur im Notfall benutzt.