-

Straßenbahn-Verlängerung in Adlershof eingeweiht

"Schneller" steht auf einer Straßenbahn. Foto: Paul Zinken/dpa

Berlin (dpa/bb) - Die Straßenbahn-Verlängerung von der Karl-Ziegler-Straße zum S-Bahnhof Schöneweide in Berlin-Adlershof ist am Samstag eröffnet worden. Schon am frühen Nachmittag können alle Fahrgäste den neuen Streckenabschnitt mit den Linien M17 und 63 befahren, teilten die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) mit. Ab Montag soll dann auch die Linie 61 über die neue 2,7 Kilometer lange Trasse rollen. Nach Angaben der BVG werden täglich rund 12.000 Fahrgäste auf dem neuen Teilstück erwartet, mit dem der Wissenschaftspark Adlershof an den S-Bahnhof Schöneweide angebunden wurde. Fünf neue barrierefreie Haltestellenpaare wurden eingerichtet und 5700 Meter Gleise verlegt. Die Kosten für den Bau belaufen sich laut BVG auf rund 40 Millionen Euro. Knapp anderthalb Jahre hat der Bau gedauert.

Verkehrssenatorin Regine Günther (Grüne) erklärte laut Mitteilung: «Diese Neubaustrecke in Adlershof ist die erste von aktuell 15 Tram-Strecken, die Berlin bis 2035 umsetzen wird.» Eva Kreienkamp, Vorstandsvorsitzende der BVG erklärte: «Mit dem Bau der neuen Straßenbahnstrecke in Adlershof haben wir gezeigt, wie uns gemeinsam mit dem Land Berlin die Mobilitätswende gelingen kann.» Mit der neuen Strecke wird die Linie M17 vom S-Bahnhof Schöneweide über den Groß-Berliner Damm zum S-Bahnhof Adlershof verlängert. Die Linie 61 fährt nun nicht mehr nur bis zur Karl-Ziegler-Straße, sondern bis zum S-Bahnhof Schöneweide. Die Linie 63 endet bereits am Landschaftspark Johannisthal.